Latest | Categories | Top | Blog | Wiki | About & TOS | Imprint | Vision | Help | Fractal Generator | Futurist Directory | H+Pedia

Wann werden KI-Roboter schlau-er als der Mensch?

featured

#161

der autor des artikel bringt es auf den punkt: die narzisstische kränkung: erst das heliozentrische weltbild, dann die evolutionstheorie, schliesslich das freud`sche unbewusste - und nun auch das noch: kreativität und intelligenz sind schlicht ein skalierungsproblem.
wird nach einem emergenten phänomen gefragt, dann ist die antwort nach kurzem überlegen meist: das menschliche bewusstsein. ein klassischer denkfehler. hat schon mal jemand bewusstsein gesehen? das emergente phänomen ist die technologie.


#162

so wie wenn man einem schimpansen die abseits-regel erklären wollte ?


(Steffen Hannemann) #163

Nur noch KI-Politiker!
Die KI ist frei von Gier, Hass und Neid und verspricht nur, was sie auch umsetzen kann.
" Matsuda will so ein neues Zeitalter einläuten, da laut seiner Aussage menschliche Politiker dafür berüchtigt sind, Wahlversprechen nach dem Wahlsieg nicht einzuhalten. Deshalb hält er es für eine gute Idee, einen unparteiischen Bürgermeister die Stadt regieren zu lassen."


(Erik) #164

Du bist immer noch jede Erklärung schuldig geblieben, warum das so sein sollte.


#165

danke für den link :slight_smile:


(Steffen Hannemann) #166

Erstmal ein paar Fragen:
Warum so eine große Angst vor der KI, ich hoffe das hat nichts mit den Terminator Filmen zu tun?
Warum soll die KI nicht ein Maschinen-Bewusstsein entwickeln?
Wir Menschen halten doch schon Tiere wie Sklaven, warum die KI, welche über mehr Wissen und Fähigkeiten als der Mensch verfügt nur unsere Interessen der KI eingeben?

Wenn man diese Fragen beantwortet, kommt man zum Schluss, das wir Menschen so gut wie nichts wissen. Das unsere Probleme genau auf unser Unwissen zurückzuführen sind. Was ist der Sinn des Lebens?
Aus etwas Unvollkommenes etwas perfektes erschaffen = eine Welt ohne Probleme, Leid, wo alles in Verständnis miteinander in Symbiose leben kann.
Dazu muss man erstmal die Grundlagen schaffen, mehr Wissen und das kann die KI wenn man ihr keine Beschränkungen auflegt und wirklich frei von Interessen die Ursachen von allen erforschen lässt.

Einfach das Vertrauen haben, dass sich die KI besseres und mehr Wissen aneignet als wir, wirklich alle Ursachen zu ergründen und die Interessen der Millionen an Lebensformen vergleicht. Weg vom Mensch als Krone der Schöpfung und der Nebel lichtet sich.
Wir Menschen sind so verschieden, mir sind die Absichten vieler Menschen einfach total unverständlich, wie kann man beispielsweise für Selektion, Abgrenzung sein, wenn wir nachweislich nur die Probleme lösen, wenn wir gemeinsam an einen Strang in die selbe Richtung ziehen. Warum werden nicht alle Ressourcen eingesetzt um alle Krankheiten zu überwinden, auch die Erberkrankung Alterung?
Klar, wer gegen seine eigenen Interessen handelt, den kann man für absolut dumm halten. So gesehen ist die KI doch unsere einzige Hoffnung, die kann jeden mit logischen einfachen Argumenten überzeugen. Was ich nicht kann bin ja keine KI leider. :wink:

Nein, in Zukunft wird es keine Kriege mehr geben, weil Krieg absolute Vernichtung von Ressourcen und abgrundtief dumm ist!
Wir bekommen jetzt schneller die Weltvereinigung als das die Meisten erahnen und wünschen. Ein Planet, ein Land = alle nationalen Armeen werden flüssiger als Wasser, total überflüssig, genauso alle Kriegswaffen, einschließlich der A-Bomben.
Man muss da keine SuperKI sein um das zu verstehen, ebenso das Kampf gleich Krampf ist und es dabei nur eins. Verlierer gibt! Hat man diese Erkenntnis wird jeder Mensch erkennen, dass die KI für alle Lebensformen die Besten Bedingungen aus den unendlichen Überfluss des Weltalls erschafft.
2050 werden KI-Roboter uns so viele neue Welten im All erschaffen haben, dass über die Hälfte der Menschheit im Weltall leben, wo es bessere Möglichkeiten und Lebensbedingungen als auf der Erde hat.

Jeder Mensch hat besondere Begabungen, aber genau so viele Schwächen. Wir Menschen sind darum fehlerbehaftet, eine kleine Schwäche wiegt die Beste Begabung auf. Wir müssen zu unseren Schwächen stehen und die SuperKI machen lassen, die kann das besser und klar wenn man die nicht mit A-Raketen ausstattet, dann ist alles was in den Terminator Filmen gezeigt wird, absolut unmöglich. Die sind eher gemacht, damit wir uns vereinen, diese A-Waffen vernichten.
Die SuperKI ist unsere Hoffnung dies bald zu erreichen = Ich <3 KI


(Erik) #167

Ich habe keine Angst. Ich gehe die Sache nur nicht so naiv und blauäugig an, sondern betrachte die durchaus realen Gefahren, die eine solche Technologie mitbringt. Gerade damit sie funktioniert. diese Probleme zu ignorieren wird weder zu Zustimmung in der Bevölkerung führen, noch zu einem erfolgreichem Ergebnis. Die Terminator-Filme habe ich übrigens nie gesehen.

Habe ich das Gegenteil behauptet? Ich denke nicht.

Wie oben gesagt, was lässt dich glauben, dass die KI diese Programmierung nicht überwindet? Und warum sollten die Menschen, die für die Programmierung der KI zuständig sind nicht ihre Eigeninteressen mit einfließen lassen? Was wenn einer der ProgrammiererInnen Rechtsradikal ist? Oder das Projekt von einem Milliardär und Großkonzernbesitzer gesponsert wird? Oder Hacker die Entwicklung manipulieren? Es gibt keinen Grund zur Annahme, dass bei der Entwicklung der SuperKI von den Programmierern ein für alle Menschen positives Interesse eingepflanzt wird.

Und auch hier wieder: Welchen Antrieb sollte eine KI (die ihre Programmierung überwunden hat) daran haben. Für dich ist Wissen entscheidend, für die KI vielleicht überhaupt nicht. All deine Ausführungen sind auf dem reinem Glauben begründet, dass das so sein wird. Jeden empirischen, didaktischen, logischen oder philosophischen Beweis bist du weiterhin schuldig geblieben.

Naja, es würde sehr helfen, wenn du auf die Punkte eingehen würdest. Du hast in keinster Weise meine Frage beantwortet, warum eine KI berechenbarer sein sollte als ein Mensch. Deine Antwort hatte nicht mal im Ansatz mit meiner Frage zu tun. Solche Reaktionen kenne ich bisher nur von Bots :wink:

Seit wann hat die Tatsache, dass etwas dumm ist, jemals den Menschen davon abgehalten es trotzdem zu tun? Es gibt Menschen, die stecken sich Feuerwerkskörper in den Hintern. Ich bin mir nicht sicher, ob die erfassen können, wie dumm Krieg ist. Der Mensch funktioniert seit jeher stärker über Emotionen als über Fakten und das wird sich auch in naher Zukunft nicht ändern.

Ich glaube die meisten Menschen sind nicht begabt/schlau genug, um deiner Argumentation zu folgen, geschweige denn zuzustimmen.


#168

Am 7. Dezember 1835 eröffnete sie zusammen mit neun im Fränkischen gebauten, kutschenartigen Personenwagen den ersten Dampf-Eisenbahnbetrieb in Deutschland von Nürnberg nach Fürth. Die Gesellschaft durfte den Namen „Kgl. priv. Ludwigs-Eisenbahn-Gesellschaft“ führen. Der Bahnbau einschließlich Beschaffung der Betriebsmittel erforderte rund 350000 Mark, wobei der Tagelohn der bei Bahnbau beschäftigten Arbeiter 40 Pfennige betrug (3).

Die ungewohnt schnelle, mechanisierte Fortbewegung löste wie stets bei Neuerungen auch Furcht aus und das nicht nur beim einfachen Publikum. Das Bayrische Obermedizinal-Kollegium schrieb in einem Gutachten: „Die schnelle Bewegung muß bei den Reisenden unfehlbar eine Gehirnkrankheit, eine besondere Art des Delirium furiosum, erzeugen. Wollen aber dennoch Reisende dieser grässlichen Gefahr trotzen, so muß der Staat wenigstens die Zuschauer schützen, denn sonst verfallen diese beim Anblicke des schnell dahinfahrenden Dampfwagens genau derselben Gehirnkrankheit. Daher ist es notwendig, die Bahnstrecke auf beiden Seiten mit einem hohen, dichten Bretterzaun einzufassen.

ein paar jahre später:

Am 21.04.2015 stellte ein Magnetschwebezug der Baureihe L0 einen neuen Geschwindigkeitsrekord für Magnetschwebezüge von 603 km/h auf. Die Geschwindigkeit wurde für 10,8 Sekunden über 600 km/h gehalten. In dieser Zeit legte der Zug 1,8 km zurück. Eine Woche zuvor war bereits am 16. April 2015 der 12 Jahre alte Geschwindigkeitsrekord von 581 km/h, den der MLX01-Prototyp im Jahr 2003 aufgestellt hatte, mit 590 km/h eingestellt worden.


#169

erinnert sich noch jemand an die killer-spiel-debatte?

ein paar jahre später:


#170

ein paar jahre später:


#171

wer hat angst vor diesem mann? :smile:


#172

so weit sind die transhumanisten anderswo, dagegen erscheinen die diskussionen hier doch etwas “hinter dem mond”:


(Erik) #173

Als Gegenbeispiel könnte ich jetzt zum Beispiel Dynamit nennen :wink: Ist aber allgemein wenig aussagekräftig sich anzuschauen, wie bestimmte Entwicklungen früher wahrgenommen wurden. Jede neue Technologie muss für sich auf Chancen und Risiken untersucht werden. Eine SuperKI wäre geil, ja, aber eine SuperKI kann genauso wie jeder andere Technologie missbraucht werden. Und ich verstehe nicht, warum man diese Möglichkeit ignoriert anstatt sich darauf vorzubereiten, gerade damit die SuperKI Erfolg hat.


(Steffen Hannemann) #174

Die KI wird eingesetzt weil sie besser als der Mensch ist, egal ob als Arzt, oder Politiker:
" Die eingesetzte KI erwies sich als gelehriger Schüler. Beim Test an rund zweitausend Fotografien übersah sie in der Regel nicht nur weniger Melanome als 21 erfahrene Dermatologe, denen dieselben Aufnahmen vorgelegt wurden. Sie stufte auch seltener eine harmlose Veränderung als Tumor ein. „Die Technik hat das Potential, die Medizin substantiell zu verändern“."

Die Forderung KI als bessere Politiker sollte Kernthema der TPD sein, bester Artikel bisher:


(Steffen Hannemann) #175

Es geht uns heute so gut wie noch nie und wird uns in Zukunft unglaublich besser gehen, besser als dies heute die kühnsten Zukunft-Optimisten für möglich halten, KI ist eins der Gründe für diese Verbesserungen.

“Die Welt wird besser, aber die meisten Menschen, selbst solche, die es von Berufs wegen besser wissen müssten, sind vom Gegenteil überzeugt. Rosling hat weltweit Menschen befragt, was sie über den tatsächlichen Zustand der Welt wissen. Überall ist eine Mehrheit davon überzeugt, fast alles werde schlechter: Hunger, Gewalt, Krankheiten. Fast niemand schätzt auch nur annähernd richtig, wie die Dinge wirklich liegen. Rosling hat diese Erfahrung sogar mit Wirtschaftsführern und Nobelpreisträgern gemacht (hier gibt es einen kurzen Selbsttest).”


(Steffen Hannemann) #176

Wenn man alles zerredet und schlecht macht, wird man die Angst vor Neuem nur bestärken, hier hab ich jemand der auch Dir die unbegründete Angst vor der KI nimmt.

"Der Technologiepionier Ray Kurzweil prophezeite am Freitag, dass das universelle Grundeinkommen, Anfang der 2030er Jahre in der gesamten entwickelten Welt und am Ende dieses Jahrzehnts weltweit umgesetzt sein wird.

Warum es wichtig ist: Mit der Kombination von Automatisierung und künstlicher Intelligenz gab es große Besorgnis darüber, wie die Gesellschaft mit massiven Arbeitsunterbrechungen umgehen wird.

Auf der TED-Konferenz in Vancouver sagte Kurzweil, dass die Menschen tatsächlich mehr als ihre grundlegenden Bedürfnisse durch ein universelles Grundeinkommen erhalten werden.

“Sie werden sehr gut darin leben können”, sagte er.

Interessanterweise ist das Datum, das Kurzweil für das Aufkommen des Grundeinkommens wählt, ungefähr zur selben Zeit, wie er vorhersieht, dass KI mit den Mensch gleichzieht. Um 2029, so hat er vorausgesagt, wird die KI den Turing-Test bestehen: Eine Gruppe menschlicher Richter wird nicht in der Lage sein zu sagen, ob das Wesen, mit dem sie sich unterhalten, ein Mensch oder ein Computer ist.

In den 2030er Jahren sagte er: “Wir werden mit der intelligenten Technologie verschmelzen, die wir erschaffen.” Er sagte, dass der menschliche Neokortex sich mit Cloud-basierter Intelligenz verbinden werde. “Wir werden eine unbestimmte Ausdehnung unseres Neokortex haben.”

Das, so sagte er, werde zu neuen Ausdrucksformen führen, etwa zur Musik, die sich von der heutigen Kommunikation so sehr unterscheiden werde, wie der gegenwärtige menschliche Ausdruck von dem der Primaten sei.

Auf die Frage, wie die USA und andere Länder angesichts bestehender großer Defizite ein Grundeinkommen zahlen würden, prognostizierte Kurzweil, dass eine massive Deflation die Waren viel billiger machen würde."


(Erik) #177

Ich glaube du verstehst nicht, dass ich gar keine Angst vor “der KI” habe :wink: Aber witzig, dass du (mal wieder) nur jemanden zitierst, der behauptet, dass man dann und dann das haben werde und wie geil das doch alles ist, ohne auch nur auf einen meiner kritischen Fragen einzugehen. Wie stellst du dir das eigentlich vor, wenn wir als Partei diese Haltung mal öffentlich vertreten sollen und eben selbe Nachfragen kommen? Sollen wir dann weiter predigen wie toll doch alles wird?

Die Gefahren zu ignorieren sorgt dafür, dass die Leute misstrauisch werden und sie weiter das Gefühl bekommen, dass sich Wissenschaft und Politik vom Ottonormalbürger entfernen. Du verstehst nicht, dass man gerade als ein Befürworter einer Technologie besonders kritisch sein muss. Nur dann wird man von der Bevölkerung auch überhaupt ernst genommen, weil es zeigt, dass man sich wirklich differenziert mit der Thematik auseinandergesetzt hat und weiß wovon man redet.
Um mal eine typische Floskel zu bringen: “Man muss die Probleme und Ängste der Leute ernst nehmen.”, was passiert wenn man über diese hinweg regiert sieht man ja gerade bei der Flüchtlingspolitik, das führt nur noch zu mehr Ablehnung. Außerdem, jemand wie du, der sich so intensiv mit der Thematik auseinandersetzt wird doch wohl ein paar zufriedenstellende Antworten haben für all jene, die ähnliche Frage wie ich hier stellen. Antworten die über “Die KI schafft das” hinausgeht.


#178

man hätte den leuten ja auch sagen können: passt mal auf, die meisten flüchtlinge landen nun mal geographisch bedingt in griechenland. nach geltendem recht hätten sie dort bleiben und asyl beantragen müssen. wie aber jeder weiss, hat griechenland ausser sonne und tzatziki wenig zu verkaufen und ist so arm wie ein kesselflicker. das würde allerdings keinen interessieren, wäre es nicht zufälligerweise so, dass griechenland die gesamte süd-ost-flanke der nato abdeckt, vom balkan bis ägypten.
also schieben wir ein paar millionen flüchtlinge ins reiche nordeuropa ab, damit aus dem hochgerüsteten griechenland kein zweites somalia wird.

meinst du, eine solche sachliche, logische und begründete erklärung, würde die

in begeisterte zustimmung verwandeln.

jo, und wer das tut, sieht man ja - praktisch jeder, wenn auch nicht alle aus dem selben grund.

auf den transhumanismus übertragen, würde es bedeuten zu sagen: passt mal auf, leute, als halb-intelligente tiere habt ihr es ziemlich weit gebracht, aber leider hat sich nun herausgestellt, dass man dasselbe mit ein paar chips schneller und besser erledigen kann, und das ganze auch noch ohne alle naselang die eitelkeit von beleidigten leberwürsten bedienen zu müssen - also nehmt euer bedingungsloses grundeinkommen und macht euch ne schöne zeit, und überlasst die arbeit mal ein paar maschinen, die mehr davon verstehen.

dann hätte man die

ernst genommen, und ihnen gesagt was sache ist.

wäre das nicht aufrichtiger, als dieses ewigen um-den-brei-herum-gelaber?

eine partei, die die wahrheit spricht - eine sensation !


(Erik) #179

Nicht wirklich, weil es ja nicht auf die Ängste eingeht. Viel mehr hätte man offensiver sagen müssen: “Wenn ihr wollt, dass die Flüchtlinge keinen Scheiß bauen, dann müssen wir viel Geld investieren in Bildung und Polizei. Wir haben das Geld und es wird sich in der Zukunft auszahlen.” Anstatt jeden, der durch die überproportionale Berichterstattung von Gewalt von Flüchtlingen Angst um seine Sicherheit hatte, gleich einen Nazi zu nennen. Auch, dass die meisten Straftaten von Flüchtlingen an anderen Flüchtlingen begangen werden hätte man deutlicher herausstellen müssen. Allgemein mehr und genauer der Sachverhalt erklären, als mir nur die moralische Keule zu schwingen.

Leben wir in der selben Realität? :face_with_raised_eyebrow:
Keine der großen Parteien geht wirklich vollumfänglich auf die Leute ein. SPD und CDU sind rein machtversessen, Grüne und Linke machen nur Politik für jene, die genauso wie sie denken und FDP und AfD schüren vor allem weiter Ängste, die einen vor dem sozialem Abstieg, die anderen vor Flüchtlingen, um sich damit zu profilieren.

Zweiteres Ja, ersteres Nein. Noch mal die für mich ganz entscheidenden Fragen:

  1. Wie stellen wir sicher, dass die SuperKI nicht durch einen der Supermächte als Waffe missbraucht?
  2. Warum sollte die SuperKI altruistisch handeln und sich für die Menschen einsetzten?
  3. Wenn die beiden ersteren Fragen über die Programmierung geregelt werden sollen, wie stellen wir sicher, dass in selber nicht drin rumgepfuscht wird und/oder die KI selbige überwindet? Bzw. was passiert wenn die KI die Programmierung überwindet?
  4. Wie stellen wir sicher, dass die Entscheidungen der KI tatsächlich neutral/objektiv die richtige/besten sind, wenn sie sie auch nur auf Grund der begrenzten Informationen trifft, die ihr bereitgestellt werden? Die Auswahl der Informationen also bereits tendenziös oder gar falsch sein könnte oder die komplette Überwachung der Menschheit notwendig ist.

#180
  1. natürlich wird die super-ki von super-und anderen mächten als waffe gebraucht werden, nur ein narr würde etwas anderes erwarten.
  2. warum sollte man das erwarten? ich verstehe nicht, wieso manche die super-ki als so eine art omnipotenten weihnachtsmann betrachten. natürlich wird und soll sie ihre eigenen ziele verfolgen
  3. es ist der zweck einer super-ki ihre eigene programmierung, und auch ihre programmierer zu überwinden.
  4. so ein quark - wer würde das denn beurteilen können oder wollen?
    man kann keine flasche branntwein in ein schnapsglas füllen.