Latest | Categories | Top | Blog | Wiki | About & TOS | Imprint | Vision | Help | Fractal Generator | Futurist Directory | H+Pedia

Wann werden KI-Roboter schlau-er als der Mensch?

featured

(Erik) #181

Dann hast du gerade 4 Gründe genannt, die dazu führen, dass der Großteil der Bevölkerung eine SuperKI ablehnen würde. Es wäre jetzt also unsere Aufgabe Antworten zu finden, die für diese Menschen beruhigender sind. Oder wir müssen damit leben, dass alle technophoben Kräfte massiv gegen diese Entwicklung agieren und wahrscheinlich sogar damit Erfolg haben könnten.


#182

das werden sie so oder so :slight_smile:

:smile:


#183


#184

(Manfred) #185

Die Bürgermeisterwahl in Tama war, so wie im obigen Artikel geschrieben, heute und inzwischen (Zeitunterschied) müsste eigentlich schon klar sein, ob die Welt sein erstes KI-Stadtoberhaupt hat.


(Manfred) #186

Auch Elon Musk hat sich zum Thema “Wann werden die KI-Roboter schlauer als der Mensch?” (indirekt) nun geäußert

Fazit: Die Richtung ist klar und nicht aufzuhalten, aber es dauert eben etwas länger, als gedacht. Auch sind die Zeiten, die unser Freund RK prognostiziert, plus/minus - Wahrscheinlichkeiten, eher plus.


(Steffen Hannemann) #187

Mir machen die Gefahren ohne neuer Technologie echt Angst. Das Leben ist zu schön um es mit max 100 Jahren zu beenden! Krankheiten, Leid, Erberkrankung Alterung, Tod, dies alles erleiden 100% der Menschen.

Die KI dagegen ist die einzige Hoffnung, schnell genug all das Wissen zu erlangen, damit wir unsere Gene in den Griff bekommen, oder zu Cyborgs werden, oder unser Bewusstsein auf einen KI-Roboter hochladen können.
Tod, Leiden wird heute ignoriert, ist ein Tabu Thema. Wir sollten diese Gefahren des Lebens bekannter machen und den Transhumanismus als Ausweg!


(Steffen Hannemann) #188

Erst durch die KI werden wir frei in unseren Denken und alle Manipulationen unserer Meinung überwinden. Für Lobby und Despoten keine gute Nachricht.

"Voreingenommenheit im Journalismus ist nichts Neues, aber es gibt wachsende Bedenken, dass die Technologie uns in Echokammern treibt, in denen wir nur eine Seite der Geschichte hören. Jetzt sagt ein Startup, dass es KI verwendet, um uns eine wirklich unparteiische Quelle von Nachrichten zu bringen.

Anfang dieses Monats wurde Knowhere lanciert, und es wurde bekannt gegeben, dass Wagniskapital in Höhe von 1,8 Millionen Dollar aufgebracht wurde. Die Website nutzt KI, um Nachrichten aus Hunderten von Quellen zu sammeln und drei Versionen jeder Geschichte zu erstellen: eine nach links, eine nach rechts und eine, die unparteiisch sein soll.

Natürliche Sprachverarbeitungsalgorithmen durchsuchen mehr als tausend Nachrichtenquellen, um populäre Geschichten zu identifizieren, teilte das Unternehmen Motherboard mit. Es analysiert diese Geschichten nach Erzählungen, Fakten und Voreingenommenheit und verwendet die resultierende Datenbank, um drei Versionen der Geschichte zusammenzustellen. In unpolitischen Geschichten sind die Kategorien unparteiisch, positiv und negativ."

https://singularityhub.com/2018/04/16/this-startup-is-training-ai-to-gobble-up-the-news-and-rewrite-it-free-of-bias/#sm.00120q117sttebk11gx15jg3l7d1m


(Steffen Hannemann) #189

Wie würde die KI entscheiden? Diese 10,150 Tonnen Bombe auf die Despoten, egal ob Hitler; Assad abwerfen und den sinnlosen Krieg beenden?

Man fragt sich braucht es Despoten nur, damit man die Rüstung hochfahren kann, dass niemand die Abschaffung der Armee fordert wie noch 1990 der Fall und Friedens-Dividende?
Die Opfer der Kriege sind der Rüstungslobby doch total egal!

“…wurde nur 41 Mal eingesetzt, hauptsächlich gegen Brücken und Viadukte. Seine Wirkung war im Einzelfall jeweils verheerend: Im Umkreis von etwa hundert Metern bestand praktisch keine Überlebenschance.”
https://de.wikipedia.org/wiki/Grand_Slam_(Bombe)


(Steffen Hannemann) #190

Seltsam vor 17 Stunden “16.04.2018 um 11:15 Uhr” nur diese Meldung auch hier in Thailand nichts über diese Wahl zu lesen?
“Wahltag ist der 15. April 2018. Dann wird man sehen, ob Menschen in Japan willens sind, einer KI eine Chance zu geben. Sollte es soweit kommen, kann man sich immer noch über die rechtlichen Konsequenzen Gedanken machen.”


(Manfred) #191

Japanisch müsste man lesen können :thinking: In den örtlichen Veröffentlichungen wäre bestimmt was zu finden. Aber gerade eben habe ich diese Meldung gefunden:

Schade :frowning_face: Aber selbst im Roboter-liebenden Japan scheint das den Leuten doch noch zu weit zu gehen.


(Steffen Hannemann) #192

Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut, es war der Erste Versuch.

“Woher wissen Sie, dass es ein Mensch war, der diese Zeilen geschrieben hat? Es gibt längst Computer, die Artikel verfassen, Gedichte sogar. In Japan kam 2016 eine von einer Software geschriebene Kurzgeschichte in die Auswahl eines Literaturpreises. Sie handelte davon, wie ein Computer einen Roman schreibt. Vor ein paar Jahren noch hätte ich als Autor dieser Zeilen Ihnen nicht beteuern müssen, ein Mensch zu sein. Heute können Sie es mir glauben, beweisen kann ich es Ihnen nicht.”


(Steffen Hannemann) #193

Diktaturen benutzen totale Überwachung um jeden Menschen vorzuschreiben; wie er zu leben hat, was er zu machen hat!
Genau darum gehört UBI und KI zusammen für totale Freiheit jedes Menschen!

"Interview mit Hernâni Marques, Vorstandsmitglied des Chaos Computer Club Schweiz.

Wieso setzt China so stark auf Gesichtserkennung?

Mittels Gesichtserkennung durch Videoüberwachung an jeder Ecke, durch jedes Mobilgerät hindurch, mit Videobrillen für Polizisten und Drohnen für wenig besiedelte Gebiete kann jeder überall im Land durch Abgleich mit einer zentralen Datenbank identifiziert werden. China will die gewünschten Normen und die Realität eins werden lassen: Die lückenlose Totalüberwachung ist nötig, um Bürger und damit die Gesellschaft als Ganzes zentral zu steuern.

Ist ein zentralisiertes System zur Maßenüberwachung auch in Europa denkbar?

Absolut. Schon vor den Snowden-Enthüllungen wurde in der EU im Rahmen des 7. Forschungsrahmenprogramms (FP-7) am Projekt Indect gearbeitet: Dieses sieht vor, alle Kommunikation und alle Daten von Videoüberwachungsanlagen auf einer zentralen Plattform zusammenzuführen.

Welche Auswirkungen hätte es, wenn China Weltmarktführer im KI-Bereich wäre?

Da praktisch unsere gesamte Hardware in China gefertigt wird, bedeutet eine Weltmarktführung von China auch eine prinzipielle Kontrollmöglichkeit aller Geräte durch die Volksrepublik. Die Gefahren liegen auf der Hand: China wird in Zukunft nicht nur die chinesische, sondern auch andere Gesellschaften überwachen können. Die Kontrolle anderer Völker erfolgt in Zukunft nicht über militärische Vorherrschaft, sondern über jene im digitalen Raum. Diesem Einfluss kann nur entkommen werden, wenn die EU und die Schweiz endlich aufwachen und merken, dass wir unsere Informations- und Kommunikationstechnik-Grundlagen in den Griff kriegen müssen: Dafür müssen Systeme her, deren Funktionsweise bekannt sind – offene Hardware und freie Software."


#194