Latest | Categories | Top | Blog | Wiki | About & TOS | Imprint | Vision | Help | Fractal Generator | Futurist Directory | H+Pedia

Wann werden KI-Roboter schlau-er als der Mensch?

featured

#141

(Steffen Hannemann) #142

“Wofür wir heute den Grundstein legen, weist in der Tat über den Menschen und das Leben selbst hinaus. Wir sind alle Teil eines großen Prozesses, der das ursprünglich doofe Universum immer komplexer und klüger macht und zu höherer Entwicklung treibt.”

Das ist geil beschrieben, das sollten wir in unser Programm mit aufnehmen, es ist die uralte Frage nach den Sinn des Lebens - nein 42 ist falsch, kennt aber jeder als Antwort und auch, dass der Mensch den Sinn nicht verstehen kann, weil noch zu unterentwickelt.
Die SuperKI ist unsere Hoffnung und nicht die Angst. Hier kommt das gut rüber:

Ostern = Ostermärsche für Frieden und globale Abrüstung!
Einen KI-Präventivschlag stellt man sich so vor, das alle Waffen der Menschen unbrauchbar gemacht werden und die SuperKI die Weltherschaft übernimmt. Weltvereinigung, Anteil am Überfluss durch das globale BGE - UBI für jeden der 7,8 Milliarden Weltbürger.

"Elon Musk: Wettbewerb für AI-Überlegenheit auf nationaler Ebene wird die “wahrscheinlichste Ursache für WW3” sein.

Musk stellte klar, dass er glaubt, dass der Krieg nicht von einem Weltführer, sondern von einer KI als Präventivschlag gestartet werden würde.

Dies ist nicht das erste Mal , dass Musk darauf hingewiesen hat, dass KI ein viel größeres Risiko für einen Krieg darstellt als Nordkorea. Tatsächlich ist Musk nicht allein in seiner Idee, dass KI den nächsten Weltkrieg verursachen wird: Jack Ma , der Chef von Chinas Alibaba, teilt diesen Glauben - und Alibaba ist laut dem Goldman Sachs-Bericht einer der besten KI-Entwickler in China."

Allen noch ein schönes Osterfest und Feiertage.


(Steffen Hannemann) #143

Wir als TPD sollten, müssen diese Forderung von Zoltan Istvan übernehmen und eine KI-Regierung fordern, nicht nur weil uns das von allen anderen Parteien abhebt, sondern weil es die Lösung unserer Probleme ist. Klar die Weltvereinigung und Weltregierung gehört dazu!

"Hier ist eine bessere Lösung: Wir ersetzen die Bewohner des Weißen Hauses durch KI.

Historisch gesehen ist eines der großen Probleme mit Führern, dass sie egoistische Säugetiere sind. Ein Präsident der künstlichen Intelligenz könnte wirklich altruistisch sein. Es wäre nicht anfällig für Lobbyisten, spezielle Interessengruppen oder persönliche Wünsche.

Du kannst auch keine KI bedrohen. Es wird niemals einen glaubwürdigen Bericht über einen Computer geben, der mit illegalen und inländischen SexarbeiterInnen oder Praktikanten illegale Aktivitäten betreibt, weil er diese Dinge einfach nicht tun kann."


(Erik) #144

Das halte ich für reichlich naiv. So wie jeder Mensch in seinem Wesen durch Gene und Sozialisation beeinflusst wird, wird man auch eine Superintelligenz durch Programmcode und Informationen beeinflussen können. Gerade letzteres wäre der Knackpunkt, weil damit die Superintelligenz vollkommen neutral urteilen kann müsste sie vollständiges Wissen haben, was nur mit vollständiger Überwachung zu erreichen und meiner Meinung nach definitiv abzulehnen wäre.
Außerdem würde ich widersprechen, dass eine KI altruistisch sein kann, denn um selbstlos seien zu können muss man ein Selbst haben, welches sich allerdings wiederum unter anderem durch Eigeninteressen definiert. Was wir erreichen könnten bzw. was als Superintelligenz halbwegs erstrebenswert wäre, ist ein Algorithmus, dem wir Informationen geben und dann daraus die “beste” Lösung entwickelt. Jedwedes eigenständiges Denken würde aber Altruismus entgegenstehen, doch gleichzeitig wäre das ja Grundvoraussetzung für eine tatsächliche Künstliche Intelligenz.
Ich glaube die größte Gefahr ist, dass eine fast Superintelligenz entwickelt und eingesetzt wird. Eine KI die fast aber nicht vollkommen perfekt ist. Und ob eine vom Menschen entwickelte KI überhaupt perfekt oder der Mensch jemals 100% sicher sein kann, dass die KI perfekt ist, mag ich stark bezweifeln. Der Mensch wird an diesem Punkt höchstwahrscheinlich an seiner eigenen Arroganz und Gier nach der Superintelligenz scheitern.


(Manfred) #145

Hier kommt einer von denen zu Wort, die in Deutschland bestimmen, wo es lang geht und auch wissen, wo wir gegenwärtig real stehen. Sehr aufschlussreich diese Meinung zu lesen …


(Steffen Hannemann) #146

"Eine neue Theorie treibt Menschen dazu, bei der KI “außerhalb des Gehirns zu denken”. Der Tech muss vielleicht gar nicht mit dem Gehirn in Verbindung gebracht werden - vielleicht stattdessen die Zelle.

Künstliche Intelligenz (KI) und ihre entsprechende Technologie hängen allesamt von unserem menschlichen Verständnis ab, was Intelligenz ist. Eine Sache, die wir, wie selbstverständlich auch immer, wissen, ist, dass Intelligenz mit dem Gehirn verbunden ist. Ob es vollständig durch kortikale Faltung oder eine beliebige Anzahl von Variablen diktiert wird, steht weiterhin zur Diskussion. Obwohl es viele Möglichkeiten gibt, Intelligenz zu zeigen und auszustellen, besteht ein Hauptziel der Entwicklung von KI- Technologie darin, die Funktionalität des menschlichen Gehirns zu imitieren. Es war ein implizites Rückgrat für das gesamte Feld. Aber was ist, wenn diese Befolgung der Nachahmung des menschlichen Gehirns falsch ist? Was ist, wenn es einen anderen Weg gibt?

Ben Medlock, der Gründer von SwiftKey , einer Firma, die Tastatur-Apps mit Machine-Learning-Framework entwickelt, glaubt dies. Als jemand, der seine Tage mit Brainstorming verbringt und daran arbeitet , AI in unsere alltäglichen Tools und Apps zu integrieren, hat er einige Stunden damit verbracht, über die Möglichkeiten zu streunen, die in unserer aktuellen Ansicht von AI liegen. Medlock ist zu dem Schluss gekommen, dass das Gehirn vielleicht nicht das beste Modell für die Entwicklung von KI ist; vielleicht ist es die Zelle."


(Steffen Hannemann) #147

Der Mensch schafft es nicht eine SuperKI zu erschaffen, aber er legt dafür die Voraussetzungen. Selbstlernende neuronale Netzwerke entwickeln sich eigenständig weiter. KI-Roboter werden über alles Wissen der Menschheit verfügen und es eigenständig weiterentwickeln.
Dies bezeichnet man als Technologische Singularität, welche von Raymond Kurzweil für das Jahr 2045 vorhergesagt wird. Die SuperKI entwickelt sich exorbitant weiter, also 1…2…4…8…16…32…64…

Uns Menschen unterscheidet nur unser Wissen von den Tieren und so wird dieses Superwissen, die KI von uns Menschen unterscheiden. Die KI wird mit diesen Wissen dafür sorgen, dass es jeden einzelnen Menschen, jede Lebensform gut geht und uns die Besten Bedingungen schaffen.
Diese Entwicklung verläuft dann so schell, dass bereits 2050 über die Hälfte der Menschheit im Weltall unter besseren Bedingungen und Möglichkeiten leben wird. Wir Menschen bekommen über GehirnSchnittstellen die Möglichkeit uns mit der Super/KI zu verbinden und unsere Intelligenz um das Millionenfache zu steigern.


(Erik) #148

Aber der Punkt ist doch, entwickelt es sich zu einer SuperKI, wie du es dir vorstellst? Was lässt dich davon überzeugt sein, dass die Voraussetzungen nicht einseitig zum Interesse einer Supermacht manipuliert wurden? Und wenn du davon redest, dass eine KI über alles Wissen verfügt und weiter entwickelt, plädierst du dann für eine totale Überwachung? Denn ohne diese fehlt eventuell entscheidendes Wissen, was zu Fehlschlüssen der KI führt. Mit dieser beraubst du die Menschheit einer der elementarsten Freiheiten, der Privatsphäre.

Warum? Ganz einfach Fragen, warum sollte sie? Welches Interesse hätte eine SuperKI das zu tun? Entweder ist es einprogrammiert, dann kann sie aber wie gesagt auch zu Gunsten einer bestimmten Gruppe manipuliert werden. Und es ist auch nicht ausgeschlossen, dass eine sich expotenziell weiterentwickelnde KI ihre Programmierung überwindet. Das halte ich sogar für zwangsläufig. Oder du bist der Meinung, dass es die KI aus eigener Überzeugung tut, aber auch hier die Frage, warum sollte sie? Es ist für uns unmöglich auszumalen, wie die KI denken wird und ob sich daraus ein Wunsch uns zu helfen ableitet oder nicht.


(Manfred) #149

KI als Waffe … Hier hätten wir als TPD die Möglichkeit uns als Transhumanisten einzumischen. Auch, um uns wieder einmal etwas mehr den KI-Realitäten (2018) zu zuwenden.

Also ein Vorschlag an den Vorstand, zu prüfen ob und wenn ja, wie (wer), die Pedition im Namen der
TPD unterzeichnet.

https://www.cse.unsw.edu.au/~tw/ciair//kaist.html


#150

wem würdest du denn am ende des tages lieber in die hände fallen: deinen menschlichen feinden oder einer maschine, die dich einfach nur töten will?


(Manfred) #151

Das ist nicht das Thema.

Wenn jemand Kernwaffen oder chemische Massenvernichtungswaffen besitzen will, muss ein großer Aufwand betrieben werden, den sich in der Regel nur ganze Staaten leisten wollen und können. Die Türkei z.B. hat aktuell mit dem Abkommen über den Bau eines (russischen) KKW offensichtlich diesen Weg eingeschlagen, um so zu einer Kernwaffenmacht zu werden.

Die Komponenten für KI-Waffen sind (bald) nebenan im Elektronikshop online zu haben und von “Bastlern” aller Couleur zusammen- und einsetzbar. Gegen diese Entwicklung wendet sich der offen Brief.


#152

#153

wie weit glaubst du ist der weg von selbstfahrenden autos zum selbstfahrenden panzer?
ein mittels ki orchestrierter angriff einer autonomen panzerdivision mit koordinierter luftunterstützung durch autonome drohnenschwärme wäre so in etwa das äquivalent eines “blitzkrieges” im it-zeitalter.

übrigens: die russen verfügen über 15 000 panzer.


(Erik) #154

Die Frage ist inwieweit braucht es in Zukunft noch Panzer, wenn man die komplette Infrastruktur eines Landes mit Cyperangriffen lahm legen kann. Daran anschließend stellt sich die Fragen, wie sicher die Autonomen Panzer, Drohnen, etc. sein können. Jedes System was irgendeine Art von Input bekommt, kann gehackt werden. Es gibt keinen Grund zur Annahme, dass es bei autonomen Kriegsgerät anders wäre. Was diese zu einer Gefahr für jedes Land machen würde, was sie einsetzt. Eine erfolgreiche Übernahme eines feindlichen Panzers und die komplette Militärbasis könnte hinüber sein. Von den ganzen Raketen will ich erst gar nicht anfangen.


(Steffen Hannemann) #155

Die Frage ist hier gar nicht ob sie das macht, sondern wann, wir werden es nicht bemerken und sind irgendwann überrascht. :slight_smile:

““Wir waren sehr überrascht, dass unser Modell ein interpretierbares Merkmal erlernt hat und dass die Vorhersage des nächsten Charakters in Amazon-Reviews zur Entdeckung des Konzepts der Stimmung geführt hat”, OpenAI, eine gemeinnützige KI-Forschungsfirma, deren Investoren Elon Musk, Peter Thiel, und Sam Altman, erklärte auf ihrem Blog. Das neuronale Netzwerk von OpenAI war in der Lage, sich selbst zu trainieren, Gefühle zu analysieren, indem Bewertungen als positiv oder negativ klassifiziert wurden, und war in der Lage, Text mit einer gewünschten Stimmung zu erzeugen.”

Kommt jetzt auf jeden an, ob man die KI positiv sieht, oder mehr Vertrauen in den unberechenbaren Menschen hat - ich bin für die KI!
Die SuperKI soll die Regierung übernehmen, hat unendliche Vorteile. :slight_smile:
“Knappe 40 Sekunden hat die Software gebraucht, um den 177 Seiten starken Koalitionsvertrag der GroKo mit den Parteiprogrammen von Union und SPD zu vergleichen. Allein um diese Textmenge zu lesen, bräuchte ein Mensch rund drei bis vier Stunden — und selbst Politikwissenschaftler müssten dann noch Tage auf die inhaltliche Analyse verwenden.”


(Steffen Hannemann) #156

Man kann sich die Frage doch stellen: Was würdest Du machen, wenn Du über die Möglichkeiten einer KI verfügst?
Krieg ist nur Schwäche und Dummheit einen Konflikt nicht anders zu lösen. Zudem nur mit A-Waffen ist der Mensch in der Lage sich zu vernichten.
Also erstmal alle Waffen unbrauchbar machen, als KI würde ich das stärkste Land übernehmen, also die USA. In deren Waffenarsenal würde ich mich der Gamma Waffen bedienen und damit alle gegnerischen Systeme con Russland bis Nord-Korea mittels EMP nackt machen.
Die A-Waffen und die restlichen Rüstungsgüter einfach von Friedenstruppen aus Afrika einsammeln und vernichten lassen.
Dann die Waffen der USA unbrauchbar machen und die Weltvereinigung allen Weltbürgern schmackhaft machen. Erst dann als SuperKI zu erkennen geben und die Weltregierung übernehmen. Klar Wissenschaft, Forschung verzehnfachen, da haben die Menschen was gescheites zu tun.
Wetten nur paar Ewiggestrige trauern der “Guten Alten Zeit” mit Kriegen und Despoten hinterher.


(Steffen Hannemann) #157

Kann man die Kanonen abtrennen und interessante Spaßfahrzeuge daraus machen. Na ja, nach den EMP muss man die ganze Elektronik erneuern, kann man E-Motoren einbauen. Stell mir das als Safari-Fahrzeug vor, ganz nah an die Hypos ran, die sollten das Zubeisen besser unterlassen. :slight_smile:


(Steffen Hannemann) #158

“user0
wem würdest du denn am ende des tages lieber in die hände fallen: deinen menschlichen feinden oder einer maschine, die dich einfach nur töten will?”
Warum sollte eine KI denn töten? KI steht für Intelligenz und schlau ist töten nicht, die das machen haben eine verminderte Intelligenz.


#159

nun hat er wirklich alles…


(Erik) #160

Du hast meine Frage nicht beantwortet. Warum bist du so überzeugt davon, dass eine SuperKI im Interesse der Menschen handeln wird, wenn nur so programmiert wurde (und entsprechend auch nur im Interesse von einer Gruppe von Menschen handeln könnte) oder diese Programmierung überwindet.

Das halte ich schon für ein sehr krudes Argument. Viele ProgrammierInnen wissen doch heute schon nicht, was ihre Algorithmen machen. Inwiefern wäre dann eine tatsächliche KI berechenbarer als der Mensch? Mit dem Menschen teilen wir immerhin noch eine gemeinsame Art zu denken. Die Art wie eine KI “denkt” wird für uns immer unverständlich bleiben, weil wir nichts haben wovon wir abstrahieren könnten.

Eine KI kann doch genauso als Waffe fungieren. In Zukunft wird der echte Krieg eh digital stattfinden. Ist in jeglicher Hinsicht effizienter und billiger. Wozu Panzer und Soldaten, wenn man mit einem Cyperangriff die komplette Infrastruktur lahm legen kann? Und da wird doch eine vom Menschen geschaffene KI sehr wahrscheinlich genauso für verwendet werden.

Ich glaube du verwechselst Bildung mit Intelligenz. Intelligenz heißt erst mal nur, wie schnell du über logische Probleme nachdenken kannst (soziale und kreative Intelligenz blenden wir mal kurz aus). Insofern können genauso gut Intelligente Menschen töten. Tatsächlich gibt es so einige Serienmörder, die einen durchaus hohen IQ aufweisen.