Latest | Categories | Top | Blog | Wiki | About & TOS | Imprint | Vision | Help | Fractal Generator | Futurist Directory | H+Pedia

Wollen wir unsterblich werden?


(Erik) #21

Ich hatte neulich einen Gedanken zu dem Thema, der eventuell ein gar nicht so unwesentliches Gegenargument darstellen könnte. Es gibt ja den etwas zynischen Ausspruch “Solche Leute werden aussterben.”. Oft in Bezug zu Leuten mit veralteten Ansichten. Das wäre bei ewigem Leben nicht mehr der Fall. Und nicht nur das. Der Großteil der Bevölkerung würde den die Persönlichkeit am stärksten formenden Teil des Lebens, die Kindheit und Jugend, sehr sehr weit zurück liegend haben. Kindheit und Jugend haben immer etwas von Rebellion gegen das Bestehende und die Suche nach neuem. Dieser meiner Meinung nach für die Menschheit sehr wichtige Part würde wegfallen. Letztendlich blieben wir in der jeweiligen Gesellschaftsform stecken. Deswegen mag ewiges Leben für den einzelnen erstrebenswert sein. Für die Gesamtgesellschaft ist es aber eventuell kritisch.


(Manfred) #22

Stimmt!
Und deshalb wäre die Menschheit in ihrem jetzigen Zustand, mit der Möglichkeit sehr lange zu leben, oder sogar unsterblich zu werden, völlig überfordert.
Zum Glück wird es sicherlich noch länger dauern, bis einer der möglichen Wege zur Unsterblichkeit realisierbar ist. Ob nun über künstlich herbeigeführte “biologische” Veränderungen am menschlischen Körper oder über den Weg des “Cyborgs” oder über das viel zitierte “Brain Uploading”. Daher versuchen ja auch einige “Betuchte” die Zeit bis dahin zu überbrücken, indem sie sich einfrieren lassen. Gegenwärtig sind es wohl so um die 500, mit einigen Tausend! Vorverträgen. Die Frage ist nur: Wird die zukünftige Gesellschaft bereit sein, diese “Migranten” in großer Zahl aufzunehmen- vorausgesetzt die Wiederbelebung funktioniert? Einige Zeitzeugen sicherlich.


(Steffen Hannemann) #23

Knappheit hat es nur, wenn es zu wenig Wissen hat. Darum braucht man sich in Zukunft keine Sorgen machen: alle wieder belebte Kryonik Patienten werden in Zukunft Willkommen sein.
Schon heute sind wir durch unser Wissen und daraus folgenden technischen Möglichkeiten in der Lage genug Nahrungsmittel für 12 Milliarden Menschen zu erzeugen. Heute fehlt nur der Schlüssel zur gerechten Verteilung wie das BGE. Nur darum hat es immer noch Armut und die überflüssige Nahrung landet bei den Reichen im Autotank!

Mit Jahrgang 1961 möchte ich nicht, dass alles Wissen um die Überwindung der Erberkrankung Alterung erst in 50 oder 100 Jahren zur Verfügung steht, sondern das die Vorhersage von Ray Kurzweil stimmt und im Jahr 2029 bereits die Grenzen des Lebens fallen. Schon die Vorstellung = nach mir die Sintflut - ich verbrauche was ich will - ist dann überholt. Weil man die Probleme dann selber erleben, werden wir für die Umstellung von endlich auf unendliche Ressourcen sein.


(Steffen Hannemann) #24

Also die heutige Jugend ist doch total angepasst, die wollen nichts Neues sondern das übernehmen was Heute oder besser noch Gestern so schön bequem ist.
Heute sind es ältere Menschen mit Visionen welche etwas verändern:
"“Elon Musk sagt, dass er bald ein Neuralink-Produkt ankündigen wird, das jeden übermenschlich machen kann, indem er sein Gehirn mit einem Computer verbindet.
Er sagt, dass Neuralink die Datenrate zwischen Gehirn und Computern erhöht und den Menschen eine bessere Chance gibt, mit KI zu konkurrieren.”


(Erik) #25

Das halte ich für ein Gerücht. Und sehe ich in meinem sehr jungen Freundeskreis auch nicht unbedingt so. Da gibt es durchaus Bestrebungen alternativer Lebensformen, die diskutiert werden. Man engagiert sich ökologisch und antikapitalistisch. Nicht alle, aber einige. Wie viele machen das von den Älteren? Und auch ein Elon Musk hat seine Visionen nicht erst seit gestern.


(Steffen Hannemann) #26

Na ja diskutieren kann man ja, aber selber etwas verändern - anders Leben als das was vorgegeben ist, dies traut sich kaum noch jemand. Merkt man wenn man die typischen Plätze der Aussteiger von einst besucht, fast nur alles ältere Leute die im Zelt - sei es auf den Kanaren, oder Malaysia leben. Neue Ideen bekommt man wenn man wirklich Neues ausprobiert, so ist SAP das letzte deutsche Unternehmen was es bis nach Oben in den DAX geschafft hat. Starre Lebensläufe: Kita, Schule, Studium, Arbeit, Rente machen keine Lust auf mehr = ewiges Leben und immer Neues erleben.


(Erik) #27

Man sollte immer erst diskutieren und dann handeln. Aktuell ist mehr die Zeit in der man diskutieren sollte. Es braucht heute mehr Gespräche über alternative Gesellschaftsformen, darüber, wie wir die Zukunft gestalten wollen. Mit ganz konkreten Ansätzen und Lösungsvorschlägen. Wohin blinder Aktionismus führt konnte man meiner Meinung nach sehr gut an der Wandlung der feministischen Bewegung sehen. Die erste und vor allem zweite Welle war hoch intellektuell. Die aktuelle ist aber gespalten, sich in vielen Fragen uneins, es gibt kein klares Ziel, keine klaren Vorstellungen darüber was man haben möchte. Im Gegensatz zu früher, wo man ganz eindeutig sagen könnte, wir wollen Wahlrecht, Freiheit der Berufswahl, das Recht abtreiben zu dürfen. Das fehlt heute und man tritt meist nur für ein diffuses “mehr Gleichberechtigung” ein. Dass das vor allem auch an der Zustimmung, der breiten Bevölkerung kratzt ist ziemlich offensichtlich wie ich finde.


(Steffen Hannemann) #28

Gern kannst Du Dich hier eintragen und auch alle anderen Mitglieder:

" Besuchen Sie uns online am 14. September um 12:00 Uhr PST. Peter und Ray werden sich zu einem intimen Gespräch in Rays Büro bei Google setzen. Sie werden die gefährlichen Ideen diskutieren, die die Menschheit verändern werden. Zu den Themen gehören:

  • Können wir die gesunde menschliche Lebensdauer auf 120 verlängern? 150? Vielleicht länger? Was ist die Ethik der Unsterblichkeit ? Werden Menschen unsterblich sein?
  • Wann werden wir künstliche Intelligenz auf menschlicher Ebene erreichen ? Ray Kurzweil hat in seiner Vorhersage von 2029 (in nur 11 Jahren ) konsequent gewesen . Was sind die Auswirkungen auf diese Entwicklung?
  • Wann können wir unsere Gehirne mit der Cloud verbinden? Wie? Werden wir uns dafür entscheiden?
  • Wird Technologie alle Arbeitsplätze vernichten? Was bedeutet die technologische Arbeitslosigkeit?
  • Wie können wir unsere Kinder während des exponentiellen Wachstums aufziehen und unterrichten ?"
    https://www.a360.digital/p/ray-webinar-sign-up-diamandis-f-2018

(Steffen Hannemann) #29

Die 5 Sterne eine Transhumane Partei, klares JA <3

"Die Möglichkeit, Leben zu verlängern, eröffnet die Diskussion darüber, dass Altern eine Krankheit sein kann und als Krankheit geheilt werden kann.

Selbst wenn sich herausstellt, dass ein neues Medikament das Leben des Menschen verlängert, wird es nicht die Zustimmung der Behörden für diesen Zweck erhalten, es sei denn, die zuständigen Stellen akzeptieren, dass Altern ein behandelbarer medizinischer Zustand ist."


#30

Habt ihr schonmal daran gedacht, wie langweilig es werden würde, wenn alle Leute unsterblich sind und Maschinen jedwede Aufgabe erledigen können?


(Steffen Hannemann) #31

Bestimmt nicht so langweilig, wie jeden Tag ins Büro zu müssen, oder sonnst im Job immer das Selbe zu tun.
Wie langweilig ist doch das heutige geregelte Leben: Kita, Schule, Lehre, Arbeit, Rente…
Klar, Aussteiger haben mehr vom Leben, wenn man länger als 3 Monate auf den selben Kontinent verbringt, dann wird es langweilig.
Bald können wir in Unterwasserstädten und im Weltall leben und uns ständig neuen Herausforderungen stellen = wir werden zu Weltraum Hippies <3
Im übrigen, bei mir gehts in paar Tagen nach Südostasien - das Wetter wird in Europa schlechter und wie ist es bei Euch?


(Steffen Hannemann) #32

Hat jemand Lust künstlerisch Poster zu erstellen?

"Die Undoing Aging Konferenz 2019 wird wieder eine Poster-Erstellung beinhalten. Darüber hinaus wird eine kleine Anzahl von Plakaten für die mündliche Präsentation ausgewählt. Poster-Themen sollten im Rahmen der Konferenz liegen: Forschung, die zur letztendlichen Überwindung der Erberkrankung Alterung, mit Schwerpunkt auf Maßnahmen, die Altersbedingte Schäden reparieren, anstatt die Entstehung nur zu verlangsamen.

Die Poster-Einsendungen sind am 31 Januar 2019. Fällig."

Um dein Poster zu senden, gehe zu: https://www.undoing-aging.org/abstracts.html


(Steffen Hannemann) #33

Das wäre jetzt die selbe Sensation, wie der Nachweis, das eine Alien Sonde unser Sonnensystem durchflogen hat:

"Wissenschaftler haben möglicherweise tatsächlich einen Weg geschaffen, um das Altern umzukehren.

Elizabeth Parrish, behauptet der erste Mensch in der Weltgeschichte zu sein, der die Auswirkungen des natürlichen Alterns erfolgreich rückgängig gemacht hat - dank der experimentellen Gentherapie, die von ihrem Unternehmen bereitgestellt wurde.

Parrish wurde im Jahr 2015 erstmals einer Gentherapie unterzogen - einer, die gegen den mit dem Alterungseinhergehenden Muskelabbau und gegen den Stammzellabbau aufgrund altersbedingter Erkrankungen schützen sollte.

Sollte die Gentherapie sich langfristig als wirksam erweisen und einer wissenschaftlichen Überprüfung standhalten - wäre es der erste erfolgreiche Nachweis der Telomer-Verlängerung bei einem Menschen.

Telomere: Wie Sie Funktionieren
Telomere sind kurze DNA-Abschnitte, die sich an den Enden jedes Chromosoms befinden. Diese dienen als “Puffer” für die Abnutzung der natürlichen Alterung. Durch die anhaltende Zellteilung werden die Telomere schließlich zu kurz, um das Chromosom zu schützen. Wenn dies geschieht, führt dies zu einer Fehlfunktion des Anrufs und zu Alterung."


(Steffen Hannemann) #34

Ersatzorgane mit körpereigenen Stammzellen ausdrucken - noch nicht ganz, aber bald die Hornhaut der Augen:

" Forscher auf der ganzen Welt erforschen den Weg zum 3D-Druck von Herz bis Lunge . Diese künstlichen Organe sind bis heute in Labore verbannt worden, aber ein Start-Unternehmen behauptet, es sei fast bereit für die Erprobung von Menschen, die sich als der erste 3D-gedruckte Körperteil erweisen könnten: die Hornhaut."


(Manfred) #35

nun ist der komplette Artikel vom 10. September auch für Nichtabonnementen frei zugänglich:


(Steffen Hannemann) #36

Wäre jetzt interessant was eine KI aus diesem Stück machen könnte, aber die versucht sich erstmal an der perfekten Autowerbung. :wink:

" Strom als sichere und unbegrenzte Ressource

Auch alle heutigen Visionen von neuronalen Schnittstellen von Mensch und Maschine, in die Tesla, Google, Amazon und andere Konzerne im Silicon Valley derzeit Unsummen investieren, setzen Strom als sichere und quasi unbegrenzte Ressource voraus. Sie alle treibt, wie der israelische Historiker Harari in seinem Bestseller erklärt, der Traum von der Unsterblichkeit um. Wiederum Karin Neuhäuser, unbestreitbar Herzstück im posthumanen Frankenstein-Ensemble am Thalia lobt zu Beginn der letzten Szene:

„Posthuman zu werden, ist die erstrebenswerteste Metamorphose der gesamten Menschheitsgeschichte, der größte Aufbruch in ein neues Zeitalter. Ich frage sie: Bringt der Homo Sapiens sich um, wenn er zum Homo Deus wird?“

Kein Weckruf oder Appell an öffentliches Nachdenken

Zu einer großen, ironiegetränkten Schlussszene versammelt Bosse noch einmal alle Akteure auf einer von Stéphane Laimé gestalteten Phantasiebühne, von deren Schnürboden ein übergroßes Geflecht aus Nervenbahnen- und Zellen herabhängt. Kissenschlacht inklusive treiben die transhumanistischen Übergangswesen da allerlei Schabernack mit den großen Fragen, bis alle mehrfach erschossen sind und sich nicht mehr bewegen."


(Steffen Hannemann) #37

Auf Twitter wurde neben Forschungseinrichtungen auch auf Parteien verwiesen! Frage: Warum wird die Piratenpartei erwähnt nicht aber unsere TPD???

" Warum ist die Proteinfaltung wichtig?

Die Fähigkeit, die Form eines Proteins vorherzusagen, ist für Wissenschaftler von Nutzen, da es für das Verständnis seiner Rolle im Körper sowie für die Diagnose und Behandlung von Krankheiten, von denen angenommen wird, dass sie durch falsch gefaltete Proteine ​​verursacht werden, wie Alzheimer , Parkinson , Huntington und Mukoviszidose, von grundlegender Bedeutung ist .

Wir sind besonders gespannt darauf, wie unser Körperverständnis verbessert werden kann und wie es funktioniert. Dadurch können Wissenschaftler effizienter neue wirksame Heilmethoden für Krankheiten entwickeln. Wenn wir mehr Wissen über die Formen von Proteinen und ihre Funktionsweise durch Simulationen und Modelle erwerben, eröffnet dies neue Möglichkeiten in der Wirkstoffforschung und senkt gleichzeitig die mit dem Experimentieren verbundenen Kosten. Dies könnte letztendlich die Lebensqualität von Millionen Patienten weltweit verbessern."


(Steffen Hannemann) #38

Genau diese Ungleichheit sollten wir ansprechen/anprangern und dafür werben, dass die neuen lebensverlängernden Möglichkeiten allen zugute kommen, die das wollen!

“Der Unterschied in der Lebenserwartung zwischen den wohlhabendsten und den ärmsten Gesellschaftsschichten wird immer größer. Die gesellschaftlich am besten gestellten Frauen lebten 2001 um 6,1 Jahre länger als Frauen aus der finanziell schwächsten Schicht – 2016 betrug der Unterschied in der durchschnittlichen Lebenserwartung zwischen arm und reich hingegen bereits 7,9 Jahre.”


(Steffen Hannemann) #39

“Was würdest Du tun, wenn deine Zeit hier auf der Erde nicht begrenzt wäre?”


(Steffen Hannemann) #40

Zoltan Istvan ist neben Ray Kurzweil, der global bekannteste Transhumanist und versucht in allen Staaten der Welt neue Transhumane Parteien zu unterstützen.
In DE sind das unsere TPD und die Partei für Gesundheitsforschung und letztere versucht die nötigen 4000 Unterstützerunterschriften zusammen zu bekommen!
Bitte das ausdrucken, am Besten 20 mal und selbst unterschreiben und bei Familie, Nachbarn, Arbeitskollegen unterschriften sammeln - dann ab zum Bürgercenter und bestätigen lassen vom Amt, in Briefumschlag und ab an Felix Werth: https://www.facebook.com/felix00197800?ref=br_rs

https://parteifuergesundheitsforschung.de/europawahl-2019

Zoltan Istvan: “Wir haben #Transhumanismus diskutiert. Ich glaube, die Debatte hat eine Menge Leute überrascht. Während ich an die totale Vielfalt glaube, verachte ich die Unterdrückung durch unsere menschliche Biologie und des Todes und plädiere für jegliche Mittel, um sie zu überwinden: Einschließlich der genetischen Modifikation und der Verschmelzung mit Maschinen. Die Debatte lässt mich wie den Aggressor aussehen. Aber es beweist nur, was ich immer gesagt habe, dass die Probleme der Rasse und der traditionellen kulturellen Nationalismen im Vergleich zu den Themen der Menschheit, welche das Altern und den Tod selbst bekämpfen, unbedeutend sind. Wir alle befinden uns derzeit in einem Krieg, um nicht zu sterben. Die Schlacht ist nicht gegen die Farbe der Haut, sondern gegen die Unzulänglichkeiten der menschlichen Biologie.”