Latest | Categories | Top | Blog | Wiki | About & TOS | Imprint | Vision | Help | Fractal Generator | Futurist Directory | H+Pedia

Wollen wir unsterblich werden?

“schade” ist imho nicht das richtige wort. ich würde sagen: es ist verdäcntig.

1 Like

Dies ist noch gar nicht bewiesen, was wenn wir uns in einem Multiversum ohne Ende und Anfang befinden!

Klares ja, wenn es der Menschheit gelingt mehr in die Gesundheitsforschung zu investieren = 10 mal mehr Menschen + Mittel und die Staaten bündeln die Forschung, statt nationalistisch getrennt zu arbeiten.
Zu Beginn waren Autos, Computer, Handys nur was für ganz Reiche, aber dann konnte sich das jeder leisten, genau so die Möglichkeiten der Gen-Verbesserung, Nanotechnologie und zum Cyborg zu werden!

Schade, die Menschheit muss sich heute zwangsläufig damit abfinden und freundet sich darum mit dieser Unvermeidlichkeit an.
Früher dachte man auch: Fliegen sei nur den Vögeln vorbehalten, oder weil Stahl nicht schwimmt müssen Boote aus Holz sein. Mit neuen Wissen und Möglichkeiten ändert der Mensch schnell seine bisher starre Meinung!

Clonen ist nichts weiter als ein verspäteter Zwilling, dieser Hund hat eine neue Persönlichkeit und nur im Aussehen Gemeinsamkeit mit den verstorbenen Vierbeiner.
Wenn schon dann: Genverbesserung - Beseitigung der Alterung, Rückführung auf ewige Jugend.

nicht so schnell mit den jungen pferden - wissenschaft ist immer nur theorie, das unterscheidet sie von religion und ideologie.
persönlichkeitsmerkmale sind genetisch prädisponiert (deswegen sind jagdhunde schlechte wachhunde :wink: ) was möglicherweise fehlt sind die erfahrungen - und selbst das ist nicht sicher, denn es gibt durchaus möglichkeiten der vererbung erworbener eigenschaften. die epigenetik beschäftigt sich mit diesen fragen, die noch keineswegs zufriedenstellend beantwortet sind. möglicherweise ist ein klon, wenn er die erfahrungen seines ursprungsorganismus genetisch umgesetzt hat, originärer als das original, und dessen klon wiederum … - eine interessante anwendung der reinkarnationslehre, zu der das letzte wort noch lange nicht gesprochen ist

keep your mind open :face_with_monocle:

Die Eukaryoten haben einen Zellkern mit echten Chromosomen. Sie haben Histone, die zusammen mit DNA das Chromatin bilden. Die DNA-Methylierungen befinden sich in enger Wechselwirkung mit den Histon-Modifikationen und der Chromatin-Struktur (z. B. der Packungsdichte der Chromosomen). Das Zusammenwirken von DNA-Methylierungsmustern, Histon-Modifikationen und Chromatin-Struktur ist zentraler Bestandteil der Epigenetik. Die beiden anderen Domänen, die Bakterien und Archaeen sind Prokaryoten. Das heißt, sie besitzen keinen Zellkern und keine echten Chromosomen. Prokaryoten besitzen ein Zellkernäquivalent, das zwar DNA-Methylierungsmuster, aber keine Histone aufweist.

Die Epigenetik ist ein dynamischer Wissenschaftszweig, der auf teilweise vererbbare Phänomene bei Lebewesen mit Zellkern fokussiert ist (Eukaryoten), die nicht direkt an die DNA-Sequenz gekoppelt sind. Je nachdem, wie streng Epigenetik definiert wird, können die Methylierungen von DNA den epigenetischen Zuständen in Zellen (den Epigenomen) zugeordnet werden.

1 Like

Man darf echt gespannt sein, was dabei herauskommt:

"“Ich habe beschlossen, ihn zu klonen, weil er so besonders und unvergesslich war.”

Aber während Knoblauch biologisch mit seinem Vorgänger identisch ist, ist er nicht die gleiche Katze - er hat seine eigene Persönlichkeit und formt seine eigenen Erinnerungen.

Nun, da Chinas Sinogene Biotechnology Company die erste geklonte Katze des Landes erschaffen hat, soll die nächste Stufe darin bestehen, künstliche Intelligenz einzusetzen, um Erinnerungen von einem geliebten Haustier auf seinen Klon zu übertragen.

Der Geschäftsführer von Sinogene erklärte den Teilnehmern auf einer Pressekonferenz am Montag: „Damit das geklonte Tier die gleichen Erinnerungen wie das Original hat, erwägt das Unternehmen die Verwendung von künstlicher Intelligenz oder Mensch-Maschine-Schnittstellentechnologie, um sie zu speichern oder die Erinnerungen sogar weiterzugeben an geklonte Tiere “, schrieb die Global Times, eine Zeitung der Kommunistischen Partei Chinas.

Ob dies überhaupt technisch möglich ist, lässt sich nicht abschätzen. Die Tatsache, dass Sinogene sich sogar damit befasst, könnte jedoch als Zeichen dafür gewertet werden, dass Haustiere nachgefragt werden, die sowohl körperlich als auch geistig mit ihren Vorgängern identisch sind."

2 Likes

nicht verzagen, china fragen. :star_struck:

ähm, hier handelt es sich um den berühmten UP LOAD. der punctus knactus. der heilige gral des transhumanismus - dies sollte auf jeden fall technisch möglich sein …

1 Like

Bei China wäre ich etwas vorsichtig, selbst wenn sie bahnbrechendes Entdecken, Entwickeln mit Sicherheit kommt dies dann nur sehr wenigen zugute.

Sie halten viel länger durch, als die Menschen es 1989 in Ostdeutschland tun mussten. Sie wissen was sie verlieren, wenn Hong Kong zu China gehören wird. Vielleicht schaffen sie es, dass die Menschen in China die Freiheit einfordern, welche Hong Kong heute noch genießen darf!

Hier geht es um die Ausbildung eines künstlichen Bewusstsein und wir haben bis heute nicht verstanden, wie es entsteht. Persönlich denke ich, erst die SuperKI wird uns das erklären, welche durch die Ausbildung eines künstlichen Bewusstsein entsteht was vielleicht schon 2030 möglich ist.

Das macht Hoffnung:
“Das Altern betrifft uns alle, ebenso wie der Tod. Ein langes, gesundes Leben steht sicher auf der Wunschliste der meisten Menschen, aber diesen Traum können wir uns schlecht selbst erfüllen. Wissenschaftler sind dem Geheimnis der Langlebigkeit nun ein Stück nähergekommen, indem Sie die Lebenspanne eines Wurms um 500 Prozent ausdehnten.”

1 Like

Super Info-Kanal = auf dem Weg zum trans-humanen perfekten Cyborg Menschen, der Krankheit, Leid, Alterung und Tod überwindet.

2 Likes

Ewige Jugend bald für alle Realität <3

3 Likes

Wenn ihr mehr an das Leben glaubtet, würdet ihr weniger euch dem Augenblicke hinwerfen. Aber ihr habt zum Warten nicht Inhalt genug in euch – und selbst zur Faulheit nicht!

Überall ertönt die Stimme derer, welche den Tod predigen: und die Erde ist voll von solchen, welchen der Tod gepredigt werden muß.

Oder »das ewige Leben«: das gilt mir gleich, – wofern sie nur schnell dahinfahren!

Also sprach Zarathustra

2 Likes

also sprach corona: wenn sie nicht bald dahinfahren wollen, so sollten sie sputen sich

1 Like

Recht auf Leben in Würde = BGE und Recht auf Sterben in Würde = Sterbehilfe!
Demjenigen helfen, der die größte Chance hat zu überleben und demjenigen hohe Schmerzmittel geben, wo es sinnlos ist. Eigentlich das Gegenteil was heute gemacht wird, wo Sterben, Leiden auf Monate, Jahre verlängert wird.
“Laut israelischen Medienberichten werden für den Fall, dass die Krankenhäuser einem großen Ansturm gegenüberstehen, Altersgrenzen diskutiert - dass über 60-Jährige dann nicht mehr an Beatmungsgeräte angeschlossen werden.”

Hätte man vor einem Monat für undenkbar gehalten diese Frage nach: Wer darf Leben!

Hätte man in Wissenschaft, Wissen statt in Bürokratie investiert, plus BGE als Existenzrecht, stünden wir jetzt nicht an diesen Abgrund!

Wem das hier zu arg ist, der teilt das in Werte-konservative Gruppen.

Corona ist was vor 100 Jahren als spanische Grippe bezeichnet wurde, bei höherer Weltbevölkerung = 7,7 statt 1918 nur 2 Milliarden, wird die Zahl der Opfer höher sein, außer man investiert in Wissen und tut sich global in Forschung zusammen und findet einen Impfstoff:

BGE-Petition mit 407.000 Unterzeichnern = wer noch nicht bitte jetzt hier anklicken und zeichnen 1 Million sollten es mindestens werden: https://www.change.org/p/finanzminister-olaf-scholz-und-wirtschaftsminister-peter-altmaier-mit-dem-bedingungslosen-grundeinkommen-durch-die-coronakrise-coronavirusde-olafscholz-peteraltmaier-bmas-bund-hubertus-heil

Warum hat man ausgebildete Wissenschaftler im Niedriglohnsektor arbeiten lassen, statt KI-Roboter diese Tätigkeiten zu überlassen, wie Jobs bei McDonald’s, Call Center ec. Wir verdanken unseren heutigen Wohlstand unseren Wissen und sollten an erster Stelle Wissen erweitern!
Mahner in der Wüste:
"Bill Gates im Jahr 2015 :

„Wenn in den nächsten Jahrzehnten mehr als 10 Millionen Menschen ums Leben kommen, handelt es sich höchstwahrscheinlich eher um ein hochinfektiöses Virus als um einen Krieg. Keine Raketen, sondern Mikroben. “"

Nach Corona: Eine bessere Welt frei von Gier, Hass, Neid eine Welt mit UBI-BGE für alle 7,7 Milliarden Weltbürger = Ein Planet, ein Land, eine Währung.

“In vielen Fällen ersetzen Roboter Menschen, und sie werden nicht verschwinden, wenn die Krise einmal vorbei ist. Denn Roboter haben den Vorteil, dass sie nicht infiziert werden können. Die aktuelle Krise verstärkt jetzt einen Trend, der vor einigen Jahren bereits eingesetzt hat. In normalen Zeiten hätte das vielleicht zehn Jahre gedauert, jetzt aber setzt sich das viel schneller durch. Wir werden in einer anderen Welt leben, wenn die Krise vorbei ist.”

1 Like

Was mich immer stört ist, dass fast alle nur nach ihrem eigenen Vorteil schauen.
Das kommt meistens mit irgendeinem Unvermögen oder eigenen Problemen herbei.
So… auf der Welt ists nichts anderes als jeder gegen jeden. Gut wenn man paar Leute hat, die nicht so sind.

1 Like

Wenn das wenigstens der Fall wäre = dann wären alle für mehr Wissenschaft/Forschung um dadurch die Chance zu erhöhen, länger, gesünder und sogar mit ewiger Jugend zu leben!

Das Problem ist doch: Nicht die eigenen Belange unterstützen die Menschen, sondern durch Manipulierung die Interessen von privilegierten Gruppen, hohe Beamte, Superreiche, Despoten!

Bekommt man doch von Kind-an gepredigt: Gemeinnutz geht vor Eigennutz, Du musst Nützlich sein für die Gesellschaft, denke handel nicht für Dich sondern für den Nationalstaat, Region wo du entstammst, Diene der Gemeinschaft! Nützt alles denen die Oben sind und die wollen, dass alles so belassen wird wie es ist, die ihre Privilegien, hohe Einnahmen und Vermögen behalten, vermehren!

Liegt in der Krise jetzt die Hoffnung auf Veränderung, Verbesserung?

Susanne Gold bringt es gut auf den Punkt:
"Jetzt ist der richtige Zeitpunkt uns zu trauen, darüber nachzudenken, was uns als Menschheit weiterbringt. Die globale Krise eröffnet uns gleichzeitig einen globalen Neustart.

Ein weltweites bedingungsloses Grundeinkommen, Gerechtigkeit bezüglich der Kapitalgewinne aus Arbeit und Reichtum, Zugang zu gesundheitlicher Versorgung für jeden, nachhaltiges Wirtschaften und die Möglichkeit, sich zu bilden sind heute machbar. Alle Technologien, die es dafür bedarf, halten wir bereits in unseren Händen."

“In der Zukunft wird Eigentum eine Sache der Vergangenheit sein.”

Totaler Überfluss macht alles ohne Preis. Man nimmt sich was man braucht und gibt zurück wenn man es nicht mehr benötigt. Das UBI-BGE wird der Übergang sein. Das UBI wird der exorbitant durch Robotik steigenden Produktivität angepasst und dadurch ständig steigen. Bis das Bezahlen bei 5000 US$ UBI im Monat und sinkenden Preise für Güter sinnlos wird…

UBI von 1500 Euro finanziert über Heli-Geld der Bundesbank, EZB, FED = damit jeder ohne Erwerbsarbeit so weiterleben kann wie mit = Arbeitslosigkeit könnte jetzt 30 bis 50% oder gar 80% bei einen monatelangen Hausarrest betragen.

Es sollten sich dabei alle Wissenschaftler der Erde zusammentun, denn vom Ergebnis haben alle 8 Milliarden Weltbürger etwas!

https://www.derstandard.at/story/2000119021832/100-millionen-jahre-alte-mikroben-aus-dem-meeresboden-auferweckt

1 Like

Unsterblich wäre ich auch manchmal gerne, aber unter den Umständen ist es schwierig das zu wollen. Ich gehe davon aus, dass man unsterblich wird, in dem man sich fortpflanzt. So werden die Gene weitergegeben. Man kann auch etwas bewirken, in dem man Informationen verbreitet oder Macht ausübt durch sein Handeln. So lebt man auch ein Stück weiter. Das gilt für einige wichtige Personen in der Geschichte, ohne Nachwuchs.
Vllt kann man irgendwann die Gehirninformationen speichern und übertragen. So wäre man auch unsterblich.

1 Like