Latest | Categories | Top | Blog | Wiki | About & TOS | Imprint | Vision | Help | Fractal Generator | Futurist Directory | H+Pedia

Wollen wir unsterblich werden?

ich hab mal spasseshalber das paradoxon von achilles und der schildkröte auf die situation eines tausendjährigen bge-beziehers angewandt

nehmen wir mal an, ein hyothetischer bge-bezieher bekommt soviel bge, dass er in einem zeitraum zwischen zwei iphone-präsentationen stets nur weniger ansparen kann, als das neueste iphone gerade kostet.

also selbst in 1000 jahren bge könnte er niemals genug geld ansparen, um sich das neue iphone kaufen zu können, weil das neue iphone immer etwas mehr kostet als das alte.

sag selbst: ist das noch ein lebenswertes leben??? :face_with_monocle:

Ich will ewig leben und das Universum bereisen.

2 Likes

Absolut unmöglich, denn jedes neue Handy wird billiger als das alte, schau Dir die Entwicklung von den ersten Modellen zu den neuesten an. Die ersten konnten sich nur sehr Reiche leisten und hatten sehr wenig zu bieten + funktionierten nicht mal richtig.
Das BGE ist auch nur ein Schritt in Richtung Star TRek GEsellschaft frei vom Geld und BEsitz, wo sich jeder das nimmt was er benötigt.

Aber zurück zur Möglichkeit der relativen Unsterblichkeit und ja das ARD hat das vor 2 Wochen echt mal zum Thema gemacht! Transhumanismus im ARD was kommt dabei heraus = man kann den Tatort ansehen und jeder wird da etwas anderes erkennen - Fazit gut gemacht - oder wie findet ihr diesen Tatort Film?

1 Like

Wir müsse von den Ideen “leisten können müssen” und “habe wollen” weg, hin zu einer Gesellschaft wie in Star Trek.

1 Like

Ja, wir müssen das wollen was jetzt noch als SF gilt:

"“ICH WILL NUR LEBEN.”

Was Vohryzek jedoch will - ein völlig neues Gen in seine DNA einzufügen -, geht laut STAT wahrscheinlich über den Rahmen der aktuellen Gen-Hacking-Technologie hinaus. Infolgedessen waren die wenigen Antworten, die er erhielt, größtenteils abweisend und bezeichneten seine Anfragen als etwas, das direkt in den Bereich der Science-Fiction fällt. Aber das hat Vohryzek nicht davon abgehalten.

“Die CRISPR-Wissenschaft hat das Potenzial, Milliarden Leben zu retten und das Elend um Milliarden zu beenden”, sagte er gegenüber STAT. “Ich habe Hunderte von Gründen, meinen eigenen Körper bereitwillig zur Förderung seiner Forschung beizutragen, und überhaupt keinen Grund, dies nicht zu tun.”

“Wenn ich an Melanom sterbe, hilft es niemandem”, sagte er. “Wenn ich aufgrund einer experimentellen Behandlung sterbe, hilft das zumindest der Wissenschaft.”"

1 Like

In wenigen Jahren werden wir alle Krankheiten und selbst die Erberkrankung Alterung überwunden haben. Wir sind dann allerdings nicht unsterblich, denn mit relativer Unsterblichkeit hat es diese 7 Möglichkeiten zu sterben.

"7 Möglichkeiten wie wir in Zukunft sterben könnten

Wer wird der erste sein, der dem traditionellen Zeitalter des Todes entkommt - 1000 Jahre alt wird oder noch viel länger lebt?

Es ist Zeit, ein paar Vermutungen anzustellen. Die derzeit häufigsten Todesursachen sind ziemlich vorhersehbar: Herzkrankheiten, Krebs und „Unfälle“, so das Center for Disease Control. Stellen Sie sich diese Liste nun für die nächsten Jahrhunderte vor."

Sollten wir doch unsere Themen + werdet Mitglied in der TPD einbringen:
“Wir brauchen neue Ideen für ein gutes Alter – und die müssen nicht nur aus der Medizin kommen. Je mehr Perspektiven es gibt, desto vielfältiger, origineller, besser werden die Lösungen. In der Startup-Szene gibt es Wissen über und Erfahrung mit digitalen Technologien ebenso wie die Bereitschaft, Neues auszuprobieren und Vorhandenes auf kreative Art anzuwenden.”

1 Like

muss man paranoid sein, um hier bereits ein anti-cyborg-gesetz zu erkennen? oder hat es schon begonnen?

1 Like

Schöne Zukunft-Vision, gekürzt - alles lesen in diesem Artikel. :slight_smile:

"Unsterblich werden: Die Zukunft der Gehirn-Verbesserung und des hochgeladenen Bewusstseins
Das ewige Leben könnte nur einen Upload entfernt sein.

Wenn Sie einen winzigen Chip in Ihr Gehirn stecken, der kognitiv 1000-mal leistungsfähiger ist als Ihr biologisches Gehirn, sind Sie dann immer noch Sie selbst ?

Nehmen wir an, Sie setzen einen winzigen Chip in Ihr Gehirn ein, um Ihre Gedächtnisleistung , Ihr analytisches Denken, Ihre Kreativität usw. zu verbessern . Was wäre, wenn die Kapazität dieses Chips 1000-mal höher wäre als die Ihres biologischen Gehirns?

Angenommen, Sie ersetzen ein einzelnes Neuron in Ihrem Gehirn durch ein Neuron, das tausende Male schneller funktioniert als sein biologisches Gegenstück.

Bist du immer noch du? Sie würden wahrscheinlich argumentieren, dass Sie es sind, und selbst eine signifikante Geschwindigkeitsüberschreitung in einem einzelnen Neuron wird von Ihrem Bewusstsein wahrscheinlich weitgehend unbemerkt bleiben.

Jetzt ersetzen Sie ein zweites Neuron.

Bist du immer noch du? Wieder ja. Du fühlst dich immer noch wie du. Sie haben immer noch die Kontinuität der Erfahrung, die für Individualität typisch ist. Sie bemerken wahrscheinlich immer noch nichts, und tatsächlich gibt es mit nur ein paar übererfüllten Neuronen nicht viel zu bemerken.

Also, lass es uns hochfahren. Sie ersetzen eine Million Neuronen in Ihrem Gehirn durch diese neuen, schnellen Versionen, die schrittweise über mehrere Monate verteilt sind. Klingt nach einem Haufen, oder? Nicht wirklich; Sie haben nach den meisten Schätzungen immer noch nur 0,001% der natürlichen Neuronen Ihres Gehirns ersetzt.

Bist du immer noch du?

Möglicherweise lesen Sie Bücher jetzt ein bisschen schneller und können sie leichter nachvollziehen. Ein abstraktes mathematisches Konzept (etwa das Monty-Hall-Problem ), das Sie einst verwirrt hat, ergibt nun einen Sinn. Du bist aber immer noch sehr menschlich.

Virtuelle Welten, die die Erde in Nanometer-Auflösung nachahmen, wurden bereits vorbereitet. In der realen Welt sind gigantische Flotten von Robotern, sowohl nano- als auch megaskopisch, bereit, weiterhin neue Computer und Raumfahrzeuge sowie neue Roboter zu bauen, während sich die Menschheit darauf vorbereitet, den Kosmos mit Intelligenz auszustatten. Wir haben keine Reise mit Lichtgeschwindigkeit erreicht, aber unsere unsterblichen
Gedanken und grenzenlosen virtuellen Realitäten machen Raum und Zeit irrelevant.

Bist du immer noch du?"

1 Like

vielleicht ist es einfacher, als gedacht…

1 Like

Möchte ich unsterblich sein? Die Idee ist nicht schlecht, denn ich kann mir schwer vorstellen, bei guter mentaler und körperlicher Verfassung, jemals sterben zu wollen. Ob wir unsterblich werden können, glaube ich nicht, da das Universum irgendwann zu einem lichtlosen und energielosen Haufen wird. Wenn sich da jemand besser auskennt, kann er mich gerne vom Gegenteil belehren.
Eine radikale Lebensverlängerung möchte ich gerne, weil der Gedanke zu sterben deprimierend ist.
Meine Frage ist, ob ich im Laufe meiner Lebenszeit miterleben kann, wie das bspw. das Altern gestoppt wird und ich mir eine lebensverlängernde Behandlung leisten kann.
Die Möglichkeit, dass es in meiner Reichweite liegen könnte, gibt mir hingegen ein äußerst beruhigendes Gefühl. Persönlich halte ich Abstand von Prognosen über Jahrzehnte hinweg wie z.B. von Aubrey de Grey, auch wenn ihn als eine faszinierende Persönlichkeit erachte und hoffe, dass seine Forschung oder die Forschungen anderer Biotech Start-ups sowie die Unternehmen wie Calico vom Konzern Alphabet Inc. in den nächsten Jahrzehnten erfolg haben werden. Natürlich unter vorbehalt, dass ihr Produkt auf dem Markt erhältlich ist.
Ist es nicht schade, dass der Tod in unserer Gesellschaft als etwas so “selbstverständliches” angesehen wird und die Akzeptanz dessen, Forschungen in diese Richtung kaum ermöglichen?

1 Like

“schade” ist imho nicht das richtige wort. ich würde sagen: es ist verdäcntig.

1 Like

Dies ist noch gar nicht bewiesen, was wenn wir uns in einem Multiversum ohne Ende und Anfang befinden!

Klares ja, wenn es der Menschheit gelingt mehr in die Gesundheitsforschung zu investieren = 10 mal mehr Menschen + Mittel und die Staaten bündeln die Forschung, statt nationalistisch getrennt zu arbeiten.
Zu Beginn waren Autos, Computer, Handys nur was für ganz Reiche, aber dann konnte sich das jeder leisten, genau so die Möglichkeiten der Gen-Verbesserung, Nanotechnologie und zum Cyborg zu werden!

Schade, die Menschheit muss sich heute zwangsläufig damit abfinden und freundet sich darum mit dieser Unvermeidlichkeit an.
Früher dachte man auch: Fliegen sei nur den Vögeln vorbehalten, oder weil Stahl nicht schwimmt müssen Boote aus Holz sein. Mit neuen Wissen und Möglichkeiten ändert der Mensch schnell seine bisher starre Meinung!

Clonen ist nichts weiter als ein verspäteter Zwilling, dieser Hund hat eine neue Persönlichkeit und nur im Aussehen Gemeinsamkeit mit den verstorbenen Vierbeiner.
Wenn schon dann: Genverbesserung - Beseitigung der Alterung, Rückführung auf ewige Jugend.

nicht so schnell mit den jungen pferden - wissenschaft ist immer nur theorie, das unterscheidet sie von religion und ideologie.
persönlichkeitsmerkmale sind genetisch prädisponiert (deswegen sind jagdhunde schlechte wachhunde :wink: ) was möglicherweise fehlt sind die erfahrungen - und selbst das ist nicht sicher, denn es gibt durchaus möglichkeiten der vererbung erworbener eigenschaften. die epigenetik beschäftigt sich mit diesen fragen, die noch keineswegs zufriedenstellend beantwortet sind. möglicherweise ist ein klon, wenn er die erfahrungen seines ursprungsorganismus genetisch umgesetzt hat, originärer als das original, und dessen klon wiederum … - eine interessante anwendung der reinkarnationslehre, zu der das letzte wort noch lange nicht gesprochen ist

keep your mind open :face_with_monocle:

Die Eukaryoten haben einen Zellkern mit echten Chromosomen. Sie haben Histone, die zusammen mit DNA das Chromatin bilden. Die DNA-Methylierungen befinden sich in enger Wechselwirkung mit den Histon-Modifikationen und der Chromatin-Struktur (z. B. der Packungsdichte der Chromosomen). Das Zusammenwirken von DNA-Methylierungsmustern, Histon-Modifikationen und Chromatin-Struktur ist zentraler Bestandteil der Epigenetik. Die beiden anderen Domänen, die Bakterien und Archaeen sind Prokaryoten. Das heißt, sie besitzen keinen Zellkern und keine echten Chromosomen. Prokaryoten besitzen ein Zellkernäquivalent, das zwar DNA-Methylierungsmuster, aber keine Histone aufweist.

Die Epigenetik ist ein dynamischer Wissenschaftszweig, der auf teilweise vererbbare Phänomene bei Lebewesen mit Zellkern fokussiert ist (Eukaryoten), die nicht direkt an die DNA-Sequenz gekoppelt sind. Je nachdem, wie streng Epigenetik definiert wird, können die Methylierungen von DNA den epigenetischen Zuständen in Zellen (den Epigenomen) zugeordnet werden.

1 Like

Man darf echt gespannt sein, was dabei herauskommt:

"“Ich habe beschlossen, ihn zu klonen, weil er so besonders und unvergesslich war.”

Aber während Knoblauch biologisch mit seinem Vorgänger identisch ist, ist er nicht die gleiche Katze - er hat seine eigene Persönlichkeit und formt seine eigenen Erinnerungen.

Nun, da Chinas Sinogene Biotechnology Company die erste geklonte Katze des Landes erschaffen hat, soll die nächste Stufe darin bestehen, künstliche Intelligenz einzusetzen, um Erinnerungen von einem geliebten Haustier auf seinen Klon zu übertragen.

Der Geschäftsführer von Sinogene erklärte den Teilnehmern auf einer Pressekonferenz am Montag: „Damit das geklonte Tier die gleichen Erinnerungen wie das Original hat, erwägt das Unternehmen die Verwendung von künstlicher Intelligenz oder Mensch-Maschine-Schnittstellentechnologie, um sie zu speichern oder die Erinnerungen sogar weiterzugeben an geklonte Tiere “, schrieb die Global Times, eine Zeitung der Kommunistischen Partei Chinas.

Ob dies überhaupt technisch möglich ist, lässt sich nicht abschätzen. Die Tatsache, dass Sinogene sich sogar damit befasst, könnte jedoch als Zeichen dafür gewertet werden, dass Haustiere nachgefragt werden, die sowohl körperlich als auch geistig mit ihren Vorgängern identisch sind."

2 Likes

nicht verzagen, china fragen. :star_struck:

ähm, hier handelt es sich um den berühmten UP LOAD. der punctus knactus. der heilige gral des transhumanismus - dies sollte auf jeden fall technisch möglich sein …

1 Like

Bei China wäre ich etwas vorsichtig, selbst wenn sie bahnbrechendes Entdecken, Entwickeln mit Sicherheit kommt dies dann nur sehr wenigen zugute.

Sie halten viel länger durch, als die Menschen es 1989 in Ostdeutschland tun mussten. Sie wissen was sie verlieren, wenn Hong Kong zu China gehören wird. Vielleicht schaffen sie es, dass die Menschen in China die Freiheit einfordern, welche Hong Kong heute noch genießen darf!

Hier geht es um die Ausbildung eines künstlichen Bewusstsein und wir haben bis heute nicht verstanden, wie es entsteht. Persönlich denke ich, erst die SuperKI wird uns das erklären, welche durch die Ausbildung eines künstlichen Bewusstsein entsteht was vielleicht schon 2030 möglich ist.

Das macht Hoffnung:
“Das Altern betrifft uns alle, ebenso wie der Tod. Ein langes, gesundes Leben steht sicher auf der Wunschliste der meisten Menschen, aber diesen Traum können wir uns schlecht selbst erfüllen. Wissenschaftler sind dem Geheimnis der Langlebigkeit nun ein Stück nähergekommen, indem Sie die Lebenspanne eines Wurms um 500 Prozent ausdehnten.”

1 Like