Latest | Categories | Top | Blog | Wiki | About & TOS | Imprint | Vision | Help | Fractal Generator | Futurist Directory | H+Pedia

What is really going on?

1 Like

‘I mean this is a hot button issue where rationality takes a back seat. In the grand scheme of things what we have something with a very low mortality rate and high contagion,’ he said.

‘Essentially the right thing to do would be to not have done a lockdown for the whole country but to have anyone that who is at risk quarantine until the storm passes,’ he added.

Musk said the US should have better assessed what does the ‘greater good’ and lockdowns were not the solution.

’It has diminished my faith in humanity, the whole thing…the irrationality of people in general,’ the South Africa native said.

When asked how his employees who feel at risk would feel coming into work Musk replied, ‘Great, stay at home…If they have a legitimate reason to be at risk then they should stay at home.’

Musk said that he isn’t focusing too much on the pandemic and is instead trying to do as much as he can to improve humanity.

In Musk’s battle to keep Tesla open this year he resumed operations at his Fremont plant in May, which employs 10,000 workers and had been closed since March 23rd due to coronavirus lockdowns, in defiance of Alameda County rules.

‘I will be on the line with everyone else,’ he said at the time. 'If anyone is arrested, I ask that it only be me.'

Business Insider reported at the time that at least three employees said Tesla asked workers to return to the facility with phone calls and text messages. If they refused, they risked losing their jobs, the sources claimed.

When asked ‘Will you get a vaccine? What will you do with your own family?’ he curtly replied, ‘No, I’m not at risk for COVID. Nor are my kids.’

This is what an intelligent, rational and ethical reaction looks like. And how someone with backbones look like, who did not give in to the panic, the whole world wants him to feel. I hope that sooner than later humanity will learn and share this assessment in retrospect. And i hope that this crisis and transformation, which is much bigger than a common cold virus, will give rise to new transhumanists like him.

2 Likes
1 Like

progress? remember the movie in the first post…

http://www.theamericandreamfilm.com/

1 Like
1 Like

The Russian Foreign Ministry has issued a statement lambasting the United States government under Joe Biden for the “ongoing persecution campaign” taking place “against anybody at all who does not agree with the results of the latest presidential election.”

In the statement, Russian Foreign Ministry spokeswoman Maria Zakharova delivered a scathing assessment of the human rights situation in the United States under President Joe Biden.

Zakharova described the ongoing crackdown against Trump loyalists in the United States:

“The FBI has reportedly opened more than 400 criminal cases and applied for more than 500 search warrants and subpoenas for suspects; it has also brought charges against and detained around 200 people. Only several dozen defendants have been released on bail or placed under house arrest. The others are being subjected to harsh pressure, with members of their family and social circle being coerced into giving a ‘convenient’ testimony. Moreover, people who have not even been officially charged are losing their jobs; they are being banned from social media and publicly ostracised.”

[…]
She warned that the administration’s crackdown would not solve the widespread discontent towards Biden’s rule:

“Their protest will not just go away. You cannot just sweep discontent under the rug. Even the rhetoric that the United States allows itself to use with respect to Russia will not help distract public attention from the country’s own problems. They will have to be dealt with. US citizens deserve to be treated according to the law and in line with Washington’s international obligations.”

Accordingly, she then called on the United States to respect the “basic human rights” of Trump supporters.

“In this context, we have every reason to express concern and demand that basic human rights be observed,” she added. “US officials are constantly and hypocritically taking care of these rights when it comes to other countries; and yet, they have no scruples in ignoring them at home.”

1 Like
2 Likes

2 Likes

https://usawatchdog.com/weather-warfare-in-texas-snow-that-doesnt-melt-dane-wigington/

nobody shows anything unusual with snow. it depends on the density of snow. if you apply a flame to newly fallen snow (low density) it will melt. if you have a snowball it will become black and if you squeeze the snowball further and it becomes more like ice you can see water dripping. you can see for yourself when you forgot to defrost your freezer: just take a little bit of “snow” out of it. i did this a few minutes ago. or you can watch this video:

1 Like
2 Likes

ich hab dies erst für einen hoax à la postillon gehalten, aber es scheint zu stimmen.

hm, …

1 Like

https://frankspeech.com/

1 Like

das mal witzig :

1 Like

Kleiner Kurs in Medienkompetenz:

  1. Gesunder Menschenverstand: Hast du als jemand, der diese Aktion befürwortet, etwas davon mitbekommen, sodass du hättest mitmachen können? Wusstest du überhaupt, dass die Regierung dich darum gebeten hatte, Kerzen ins Fester zu stellen, um darüber in Wut zu geraten?
    Würde jemand, der die Pandemie fürchtet, absichtlich und zusätzlich zu lebenswichtigem Bedarf einkaufen gehen, um kiloweise Kerzen rauszuschleppen, gegen das heilige Gebot “stay at home” zu verstoßen, vielleicht noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Verletzung des Abstands - und Kontaktverbots zu privaten Zwecken) zum nächstgrößeren Rathaus fahren, um sie nebst Pappschild dort abzulegen, um seiner Wut Ausdruck zu verleihen? (Und wer durch diese Krise wirtschaftlich gebeutelt ist und auch was von der beginnenden Inflation mitbekommen hat, wird vielleicht lieber für sich selbst Kerzen bevorraten, als sein Geld aus Protest auf die Straße zu werfen)

  2. Gegenrecherche: Ich finde den Artikel nur einmal und zwar bei t-online. Wer hat noch darüber berichtet? Grundlage für den Protest scheint die Aktion “Lichtfernster”, zu der Frank-Walter Steinmeier aufgerufen hat. Berichtet wurde darüber vor 2 Tagen unter anderem natürlich auch bei t-online.
    "Der Initiator der Protestaktion, Marcus Ewald, ist Krisenberater und Funktionär in einem CDU-nahen Wirtschaftsgremium. “Wut und Trauer haben jetzt ein Symbol”, sagt er. "
    "Die Aktion läuft unter dem Motto “#Einkerzen”, der Begriff trendete am Samstag auf Twitter. " kann man ganz leicht herausfinden: “Marcus Ewald ist Krisenmanager und geschäftsführender Gesellschafter bei Ewald & Rössing.
    Er ist seit 2016 Bundesvorsitzender des Jungen Wirtschaftsrates. Er ist Gast im Bundesvorstand des Wirtschaftsrats der CDU.”
    Ewald und Rössing bietet an: "Das Geschäftsfeld wurde seit der Unternehmensgründung über das Medientraining hinaus auf Krisenkommunikation und strategische PR erweitert. "

  3. Nachdenken, beobachten, auswerten, Gegenhypothese:
    Erscheint ein Bericht über eine öffentliche Protestaktion exklusiv bei nur einer Zeitung, ist das verdächtig. Erscheint er bei mehreren Zeitungen, die zusammengehören, ändert das nichts am Verdacht, erfordert aber mehr Hintergrundrecherche bzw. Kenntnisse, welche scheinbar konkurrierenden Medien tatsächlich zusammengehören.
    Auf dem Bild ist kein Berg zu sehen, sondern nur 2 Sorten Kerzen: Tee- und Grablichte und dann auch noch alle von der selben Marke (oder höchstens 2 Marken: graues Label ist bei Grablichtern und Teelichten im Vordergrund gleich), wurden also höchstwahrscheinlich im selben Laden gekauft. Wahrscheinlich von ein und der selben Person bzw. Gruppe. Bringen viele Menschen in einer Graswurzelbewegung Kerzen an einen Ort, dann sieht man ein buntes Durcheinander verschiedener Arten und Marken von Kerzen.
    Gegenhypothese: Es ist möglich, dass Marcus Ewald ganz alleine oder koordiniert mit einer kleinen Gruppe gearbeitet hat und in Kooperation mit t.-online eine PR Aktion für sein Unternehmen relativ kostengünstig veranstaltet hat. Überprüfbar ist das ganze nicht mehr oder nur schwer:
    "Zumindest in Berlin, Düsseldorf und Hannover entfernten Sicherheitsdienste oder auch Gegner der Aktion die Kerzen und Plakate mit anklagendem Text. Ewald kritisierte das: “Wer in dieser Gemengelage solche Mahnmale entfernt, sollte nochmal überlegen.” "
    "Auf Twitter gab es nicht aus allen Landeshauptstädten Belege für die Aktion. Dafür aber auch Bilder von abgelegten Kerzen etwa vor dem Kölner Rathaus, in Bonn vor dem Büro der Kultusministerkonferenz, deren Mitglieder zum Teil wissenschaftliche Erkenntnisse zur Ausbreitung verneint hatten oder aus Städten wie Koblenz in Rheinland-Pfalz oder Hoyerswerda in Sachsen. "
    Twitterprobe: wenn ich “einkerzen” und “twitter” in duck duck go eingebe, wird mir noch nicht einmal der hashtag vorgeschlagen, sondern der Account von Herrn Ewald. Die ersten Fotos von ihm zeigen den selben Schauplatz in Düsseldorf mit dem selben Phänomen: einmal lose kleine, weiße Kerzen und lose Teelichte. Wieder nur 2 Sorten Kerzen. Also von einer, maximal 2 Personen dort abgelegt. Später wird dieses Häuflein überdeckt von einer Menge gleicher Grablichter und einem Turm an Teelichten. Also maximal wieder nur von 2 weiteren Leuten. Dann kann man noch ein weißes und ein rotes Grablicht als unterschiedlich ausmachen. Mehr als 6 Leute können logischerweise nicht an der Aktion beteiligt gewesen sein, machbar ist die Aktion dennoch für eine einzige Person, die es vielleicht endlich mal geblickt hat, dass haufenweise gleiche Kerzen nicht besonders überzeugend sind. (Düsseldorf, Köln und Bonn sind nah bei einander und für einen an einem Tag leicht zu besuchen)

1 Like
1 Like

https://www.donaldjtrump.com/desk

1 Like
1 Like