Latest | Categories | Top | Blog | Wiki | About & TOS | Imprint | Vision | Help | Fractal Generator | Futurist Directory | H+Pedia

Der richtige Zeitpunkt für die TPD

Danke, daß du dich dazu äußerst, was Sache ist.
Obwohl ich persönlich finde, daß sich das alles nicht sonderlich gut anhört, drücke ich euch die Daumen, daß ihr die TPD wieder auf die Reihe bekommt. :love_you_gesture:
Leider fehlt mir die Zeit, mich parteilich/politisch zu engagieren, aber ich hoffe inständig, daß sich andere Leute finden, die dazu bereit sind…

1 Like

Klimaschutz und erneuerbare Energie ist eines der Kernthemen des Transhumanismus.
Umstellung von endlich auf unendliche Energieversorgung bis 2025 wie es Greta Thunberg und viele andere einfordern.

Vor Raymond Kurzweil hat es dazu diese super Aussage aus dem Jahr 2013 und als Entwicklungschef bei Google-Alphabet arbeitet er persönlich an neuen Solarzellen:

“Es gibt zum Beispiel schon Probedesigns, die zeigen, dass wir Solarplatten und nanotechnisch hergestellte Batterien entwickeln könnten, die Sonnenlicht so effizient umwandeln, dass unser ganzer Energiebedarf dadurch gedeckt werden könnte. Die Nanotechnologie wird uns auch in die Lage versetzen, jedes physische Produkt fast ohne Kostenaufwand aus sehr günstigen Rohmaterialien und Informationen herzustellen.”
https://www.facebook.com/Technologische-Singularität-ewige-JugendWohlstand-für-Alle-194663677373093/

Wie könnt Ihr beitragen diese Ideen bekannter zu machen?
Einfach neue Seiten, Gruppen bei Facebook, Twitter ec eröffnen und Feunde dazu einladen.
Je mehr Gruppen es hat, desto mehr wird dieses Thema allen Interessierten angezeigt.

Ich denke ich könnte etwas mithelfen. Bei der Gelegenheit, hat die TPD eigentlich Fahnen? Dann könnte man eine Art Demokalender erstellen und regelmäßig die Mitglieder dazu aufrufen, die Demos mit Flagge zu besuchen. Somit erreicht man zumindest etwas Aufmerksamkeit außerhalb des Internets. Genügend Gelegenheiten sollte es ja geben. Pulse of Europe zum Beispiel oder die Seebrückendemos.

2 Likes

Oder jeden Freitag die Schülerdemos, blaue Flaggen könnte man mit den TPD Zeichen drucken lassen und verkaufen, ausleihen an Interessierte. Flayer und Aufkleber haben wir bereits und sollten zu den jeweiligen Themen neu erstellt werden.

2 Likes

Dann sollten es aber auch Leute in deren Altersklasse sein.

Hm, also Fahnen nun nicht, aber Flyer und Aufkleber:

Wenn es hier ernsthaftes Interesse gibt, könnte man natürlich darüber nachdenken. Aber zuvor, zumindest parallel, sollten wir, wie angesprochen, das Fundament wieder erneuern …

dies kann man auch anders sehen. mit nur wenigen gelungenen projekten liesse sich die basis durch den zulauf von neuen mitgliedern schnell verbreitern. wie sonst sollten denn neue mitglieder geworben werden, als durch tolle projekte, die aufmerksamkeit erregen?

das problem bei teamspeak ist die gleichzeitigkeit, da alle teilnehmer zu einem bestimmten zeitpunkt anwesend sein müssen, was ein problem darstellen könnte. ein mailchat wäre eventuell sinnvoller.

ich hätte zeit.

:stuck_out_tongue_winking_eye:

1 Like

Sehe ich auch so. Trotzdem hat @Cassiopeia auch Recht. Ohne Fundament gibt es keine Projekte.
Aber das Thema können wir demnächst gerne wieder aufgreifen.

Ich bin auch der Meinung wir beleben am besten den Discord-Server wieder.
Sobald ich die Einladung dazu habe, werde ich mich mal um den Server kümmern.

Das ist schon mal gut. Hast du welche auf Vorrat, oder müssen wir welche drucken lassen?

1 Like

Ja, ich habe noch ordentlich welche auf Vorrat … Ich kann dir/euch gerne welche zusenden … :slight_smile:

1 Like

her damit :yin_yang:

2 Likes

ich empfehle den tpd-verantwortlichen die lektüre dieses artikel, um aus ihrer schmuddelecke heraus zu finden.

.capital.de/karriere/warum-richard-branson-sich-als-cola-dose-verkleidete/3

dies meinte ich mit:

hier liegt wohl das problem: die “geschlossenheit” - besser “verschlossenheit” . der erfolg einer partei ist nicht unbedingt wie das cola-rezept, das vor missgünstigen und habgierigen augen gehütet werden muss. eine sekte oder ein orden ist auch etwas feines, aber auch die müssen für ihre sache werben.

public-relation ist wohl etwas, das der tpd fehlt, und das ich kann.

jo,

ich wäre für eine neugründung. wir treffen uns dann an einem geheimen ort. anreise bitte mit schlapphut und mantel. NICHT WEITERSAGEN !!!

Hi Leute,

ich wollte mal wieder schauen, was meine alte Partei so macht. Es scheint ja leider noch keine richtige Initiative hier aufzukommen bzw. fehlen genug engagierte Leute. Wie ich damals angekündigt hatte, habe ich mich in der Partei der Humanisten inzwischen für den Transhumanismus stark gemacht. Ich bin Leiter der Themengruppe (Diskussionsgruppe) Transhumanismus und seit kurzem Vorstandsvorsitzender des Landesverbandes Sachsen. Die PdH hat für die Europawahl die erforderlichen Unterschriften gesammelt und wurde offiziell zur Wahl zugelassen. Ein Themenschwerpunkt von uns liegt mittlerweile beim Transhumanismus. Hier seht ihr einen unserer 5 Themenflyer. Vielleicht habt ihr ja Lust mal bei uns reinzuschnuppern? Doppelmitgliedschaften sind möglich. Schreibt mich einfach an. Übrigens treten wir voraussichtlich in Sachsen zur Landtagswahl an. 1/3 der Unterschriften sind schon gesammelt. Unser Landesverband hat mittlerweile fast 50 Mitglieder und aktive Regionalgruppen in den Großräumen Leipzig, Dresden und Chemnitz.

6 Likes

dem kann ich nichts mehr hinzu fügen. :smile:
danke für den (sehr menschlichen) a…-tritt.
möge der bessere gewinnen.

1 Like

Vielleicht sind die THP und ihre Inhalte einfach zu komplex für Durchschnittswähler*außen.

Heute wird Politik zwar immer mehr zum Thema, aber leider wird immer viel vereinfacht und die meisten Menschen sind auf plumpe Erklärungen aus. Dann sind einfach “die da oben” und Ausländer an allem Schuld, man muss nur weniger Fleisch essen und rettet die Welt oder es wird so getan als gäbe es in der Politik nur links und rechts.

Die AfD etwa, besteht aus Marketing-Genies. Prominente AfDler sagen einfach was und die Medien stürzen sich darauf! Nur davon lebt die AfD.

1 Like

Stimmt. Und eure Zielgruppe ist einfach zu klein und politisch nicht interessiert genug, auch wenn die Themen zweifelsohne spannend sind. Während meiner Zeit in der TPD hatte ich auch die Idee einen Verein zu gründen. Die Ziele wären die gleichen und man ist weniger an Politikspielchen gebunden. Kann freier agieren.

Vorab, den Flyer finde ich richtig gut. (Design und Text)

Trotzdem wiederhole ich gerne meine Aussage von weiter oben. Ich bin der Meinung, dass wir eine eigene Partei bleiben sollten. Eine Partei innerhalb einer Partei ist keine gute Lösung. Sowas führt nur zu Zerwürfnissen und/oder Machtspielchen. Ähnliches sieht man in der Partei DIE LINKE. Es ist natürlich schön zu sehen, dass ihr eine hohen Zulauf habt, aber den könnt ihr euch leider nicht alleine auf die Fahne schreiben.

Das würde ich nicht sagen, die Zielgruppe sind ja alle Menschen (wie bei eurer Partei auch). Der Transhumanismus betrifft ja auch alle Menschen, nur möchten wir uns nicht nur auf den Menschen beschränken.

1 Like

Jein. Ich würde eher sagen, dass für die meisten Menschen der Anknüpfungspunkt an ihren Alltag fehlt bzw. sie ihn nicht sehen. Man muss auch sagen, dass viele der Themen aktuell noch keine so große Rolle spielen. Das wird sich aber in 10 Jahren sicher anders Darstellen bei der momentanen Entwicklung.

2 Likes

Es gibt wohl kaum etwas was näher zusammen wäre als evolutionärer Humanismus und Transhumanismus. Niemand ist exklusiv 100% Transhumanist oder 100% evolutionärer Humanist. Die Überschneidungen sind sehr groß. Warum dann eine Splitterpartei betreiben, die nicht an Wahlen teilnimmt anstatt in einer größeren Gemeinschaft die eigenen Ideen einzubringen? Und um Ideen geht es doch, weniger um Identität, oder? Wie ihr oben seht, ist Transhumanismus für Die Humanisten ein anerkanntes Schwerpunktthema und fest im Leitbild verankert. Aber ich kann euch nur die Tür zeigen. Durchgehen müsst ihr alleine.

Was meinst Du damit?

Die habe ich auch innerhalb der TPD erlebt. Keine Gruppe ist zu klein um nicht Machtspielchen zu erlauben. Nur mit Dir selbst kannst du 100% im Reinen sein.

Falsch. Wir haben einige Expertise im Marketing, weshalb unsere Kampagne auch ganz gut funktioniert. Ganz grob ist unsere Zielgruppe speziell junge, technikaffine Leute, die politisch noch relativ ungebunden sind. Wir haben uns da sehr viel Arbeit gemacht das ganz genau zu definieren. Mit der Zielgruppe “alle Menschen” werdet ihr keinen Erfolg haben. Nicht mal in 50 Jahren. Heute weiß keiner, warum er euch wählen soll oder auch nur beitreten soll und später werden andere etablierte Parteien eure Themen übernehmen. Warum sollte jemand die TPD unterstützen? Was habt ihr anzubieten, was andere Parteien nicht haben?

Zunächst einmal dürfen nur Menschen wählen. Wenn ihr also Super-KI-Roboter mit dem Wahlrecht ausstatten wollt müsst ihr zunächst die Menschen überzeugen euch zu wählen.

Weiterhin gibt es in der PdH sehr gute Anknüpfungspunkte für euch. Im Grundsatzprogramm fehlen noch einige Ideen / Visionen zum Transhumanismus. Einige Dinge gehen aber schon in die Richtung. Wir wollen das Recht von Menschenaffen auf körperliche und psychische Unversehrtheit im Grundgesetz verankern. Das ist ein erster, wichtiger Schritt zur späteren Anerkennung von Super-KI mit eigenem Bewusstsein. Die PdH beschränkt sich also keinesfalls nur auf den Menschen. Das ist ja genau der Inhalt von evolutionärem Humanismus und Transhumanismus in der PdH.

Ja. Und deshalb sind sie nicht eure Zielgruppe. Eure Zielgruppe sind am ehesten die Menschen, die einen Anknüpfungspunkt haben. Aber die sind sehr sehr wenige.

Hoffnung als Ziel der Parteiarbeit? Wollt ihr heute gestalten oder in 10 Jahren? Und wenn es doch anders kommt? Was ist euer Plan B für jeden von euch ganz persönlich?

4 Likes

Ich meinte damit, dass die ca. 800 Mitglieder, die die PDH hat, nun mal aus humanistischen Gründen in der Partei sind. D.h., dass die Transhumanisten innerhalb der Partei nur einen Bruchteil der Mitglieder ausmacht, weil es ihn ja so als Schwerpunkt nur gibt, weil du dich dafür stark gemacht hast. Versteh mich nicht falsch, ich möchte euren/deinen Erfolg nicht abwerten. Aber es war nun mal, aus meiner Sicht, leichter in eine gut besuchte Runde zu treten, deine Ideen vorzutragen und damit auf einen Schlag eine größere Zuhörerschaft zu erreichen. Und somit könnt ihr (Transhumanisten) euch den Zulauf nicht auf die Fahne schreiben, weil die Mitglieder ursprünglich aus einer anderen Überzeugung heraus der Partei beigetreten sind.

Überschneidungen gibt es zwischen allen Parteien in Deutschland und trotzdem hat jede für sich ihre Existenzberechtigung aufgrund der Unterschiede. Das Argument zieht für mich leider nicht. DIE LINKE und die SPD haben auch vom Grundsatz her große Überschneidungen und trotzdem arbeiten diese nicht zusammen. Klar die eine ist aus der anderen heraus entstanden und das kann auch bei euch in der Zukunft passieren. Aber dann folgen wiederum Schlammschlachten und Schuldzuweisung und weiß was ich noch alles. 90% der Scheidungen sind nun mal nicht einvernehmlich Das schädigt nur das Image.

Die Piraten hatten auch große Ideen und sind ohne Struktur schnell zur einer großen Aufmerksamkeit gelangt. Und was ist passiert? Sind schön vor die Wand gefahren, weil man nicht genug Zeit hatte sich zu entwickeln bzw. eine feste Position zu beziehen. Deswegen ist es meiner Meinung nach nicht so wichtig gleich Morgen zur Wahl zu stehen, weil dann hat man was versprochen das man nicht halten kann. Die Enttäuschung bei dem Wähler ist dann riesig und man gerät in Vergessenheit oder in Verruf.

Falls du auf den Aufstand den Tim Groß da veranstaltet hat anspielen möchtest, dann möchte ich dazu sagen, dass das meiner Auffassung nach kein Machtspiel war. Der Typ ist entweder nur ein vollkommener Idiot, oder hat die Partei mit Absicht sabotiert. Man hätte dem Ganzen einfach schneller den Wind aus den Segeln nehmen müssen.

Davon abgesehen, gibt es Machtspiele immer und ja ich stimme dir zu, dass dafür keine Gruppe zu klein ist. Das widerspricht meiner vorherigen Aussage bzw. widerlegt diese trotzdem nicht.

1+1=3 ist falsch! Meine Aussage ist es nicht.

Dann muss ich leider sagen, dass ihr keine Humanisten bzw. Transhumanisten seid. Denn dieser Ansicht nach seid ihr Tekkies oder ähnliches die nur eine bestimmte Klientel ansprechen möchte. Ich werde meine Zeit jetzt hier nicht weiter auf eine Grundsatzdiskussion verschwenden! Wir sind hier grad mal 5 aktive Menschen und noch lange keine Partei. Ich versuche hier auch eben erst ein Fundament zu errichten bzw. überhaupt einfach mal zu sehen, was an Bereitschaft und Interesse bei den Beteiligten noch vorhanden ist. Mit Experten im Rücken und schon in einer Arbeitsgruppe beantworteten Fragen hat man halt leicht reden.

Danke für deine Einschätzungen und Interpretationen. Diese werde ich vorerst auch nicht weiter kommentieren. Das würde zu viel Zeit in Anspruch nehmen.

Ich habe Anfangs gedacht du möchtest dich hier beteiligen, aber danach sieht es für mich nicht mehr aus. Deshalb möchte ich dich auch bitten, die Werbung für die Humanisten in Zukunft zu unterlassen. Denn das ist hier nicht zielführend. Die hier noch Beteiligten haben ja mehr oder weniger schon klar gestellt, dass die Humanisten für sie nicht in Frage kommen. Damit verschwendest du nur unsere Zeit und auch deine.

2 Likes

Oh, wir machen da keine Trennung. Wir sind alle Humanisten. Manche mehr klassisch, manche mehr evolutionär, manche mehr transhumanistisch. Deine Art der Betrachtung finde ich absurd. Geht es Dir nur darum eine Partei exklusiv mit 100%igen Transhumanisten zu füllen? Dann solltest Du lieber einen Club aufmachen.

:smile: Mir scheint Du kennst die Parteiprogramme von Linke und SPD nicht gut genug. Rede mal mit Parteimitgliedern, dann erkennst Du, dass die mehr trennt als (Trans)humanisten. Ich finde die Identitätspolitik, auf die Du abzielst auch seltsam. Wichtig sind die Ziele, nicht, wie man sich nennt.

Jup. Das haben wir aufmerksam verfolgt und haben entsprechende Gegenmaßnahmen getroffen.

  1. Die Piraten scheiterten nicht daran, dass sie etwas nicht halten konnten, was sie versprochen haben. Niemand nimmt es einem übel, wenn man mit 1. Abgeordneten im Parlament nicht viel reißt.
  2. Heißt es nach §2 (2) PartG: “Eine Vereinigung verliert ihre Rechtsstellung als Partei, wenn sie sechs Jahre lang weder an einer Bundestagswahl noch an einer Landtagswahl mit eigenen Wahlvorschlägen teilgenommen hat.” Ab dann ist die TPD nur noch ein Verein.

Nein, möchte ich nicht.

Doch. Weil dies nicht unsere Zielgruppe ist. Das haben wir so festgelegt und das weißt Du anscheinend nicht.

Die Definition einer Zielgruppe hat mit dem Selbstverständnis nichts zu tun. Das ist Marketing.

Lass bitte die hier Beteiligten für sich selbst sprechen. Nur weil Du von der Debatte frustriert bist heißt das nicht, dass andere eventuell noch an einem Diskurs interessiert sind. Ich bin für Vorschläge offen, gern per PM. Ich antworte weiterhin gern auf Fragen hier im Thread.