Latest | Categories | Top | Blog | Wiki | About & TOS | Imprint | Vision | Help | Fractal Generator | Futurist Directory | H+Pedia

Artikel des Tages


#21

…und noch einer :slight_smile:


#23

etwas viel fachvokabular. die zentrale Aussage ist wohl, dass die neue Linke sich nicht so einfach von der alten Linken abkoppeln kann (Gender ersetzt keine Klassen), und das der Kampf um die Macht im Staat ein ganz zentrales Ziel sein sollte, dem man sich nicht einfach verweigern kann, wie zb Foucault das getan hat. Es wird “progressive Strukturpolitik” vorgeschlagen, was wohl einen Kampf um die kulturelle Deutungshoheit miteinschließt.


#24

#25

#27

Wenn die Kapitalisten ohne Krieg gehen, könnte das die Zukunft sein. Leider glaube ich inzwischen nicht mehr, dass die Multis ihre Thröne freiwillig räumen.

edit: wenn also die Profitrate sinkt, werden die Kapitalisten untereinander aggressiver agieren und möglicherweise Krieg gegeneinander führen, nur um sich den verbleibenden Kuchen zu sichern. Natürlich zu Lasten aller anderen.

Die Kriege werden natürlich Staaten führen, die im Interesse bestimmter Konzerne agieren. So wie VW zu Deutschland gehört, können sich auch viele Konzerne auf das Eingreifen der USA verlassen, wenn ihre Interessen bedroht sind. Diese Konflikte werden auch gegen die eigene Bevölkerung ausgetragen werden.

Das ist die große Gefahr, in der wir uns leider befinden und die zu der immer größer werdenden Umweltverschmutzung hinzu kommt.


#28

youtube vortrag über den Rechtsruck Deutschlands und Europas.

edit: das highlight: ein Erklärungsversuch, warum rechte Ideologen die Krise besser nutzen können als Linke.

Und zwar betonen Rechte das Gewaltmonopol des Staates, dass sich ihrer Vorstellung nach aggressiv gegen andere richten soll. Dieses Gewaltmonopol ist in der Krise gefährdet, aber Linke Forderungen, wie ein starker Sozialstaat benötigen eben auch einen starken Staat, also eben auch das Gewaltmonopol.

Somit könnten die Rechten scheinbar direkter argumentieren, da die Linken das Gewaltmonopol des Staates zwar benötigen, aber eben nicht offensiv einfordern, da es nicht ihr eigentliches Ziel ist.


#29

#30

@begeistert
0cc

:wink:


#31

hier mal ein brain-update, ein Stündchen, das sich lohnt :wink:


#32

gegenstandpunkt finde ich immer besser. bisher keinen beitrag gefunden, der mir nicht gefallen hätte:


#33

https://www.gegenstandpunkt.com/artikel/system-freien-konkurrenz-sein-inhalt


#34

#35

das “kritische” gerede von stern.de kann man natürlich ignorieren. Der Stern ist ja selbst ein Magazin, dass sich dem Populismus und dem Denunzianztentum verschrieben hat.

Worum es mir geht, ist dass wohl eine sorte “quantified prestige”, die da offensichtlich gerade umgesetzt wird. Ich bin gespannt was passieren wird :slight_smile:


#36

#37

#38

#39

finde die von der KI erzeugten Musikstücke ziemlich furchtbar, aber immerhin scheint es voran zu gehen:


#40

Suizid laut WHO-Prognose ab 2020 die zweithäufigste Todesursache:

http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/kuenftige-massenkrankheit-schon-bald-die-zweithaeufigste-todesursache-sein-20161027207602


#41

#42