Latest | Categories | Top | Blog | Wiki | About & TOS | Imprint | Vision | Help | Fractal Generator | Futurist Directory | H+Pedia

Und die nächste Verschwörungstheorie wird wahr

In Sachsen …

… ist’s anscheinend nur noch erlaubt, Lebensmittel (bzw. Dinge für den “täglichen Bedarf”) einzukaufen.

Ihr sollt ja auch nicht kreativ sein und spielen.

Fressen und fern glotzen, das sollt ihr.
Immer rein mit der Angstmache, am besten rund um die Uhr.

Und wenn was anderes kaufen, dann doch bitte bei Amazon, da hat der Onkel Gates auch was von.

Nur mal zur Erinnerung:

Ein älteres Video. Man höre einmal ganz genau zu!

Supported by

2 Likes

ohne den onkel gates würdest du hier nicht deine ideen verkünden. oder tätest du mit geschwungener feder briefchen verfassen, und diese mit brieftauben umherschicken?

es gibt die maus-perspektive, und die adler-perspektive.

die maus huscht umher, knabbert hie ein körnchen, nascht da ein hälmchen, stets einen misstrauischen blick zum himmel werfend, ob da nicht ein schatten kreiste, argwöhnisch umherspähend, ob nicht katze oder fuchs heranschliche - und, wenn sie glück hat, schlüpft sie wieder in ihr mauseloch, wo sich sich mit frau maus und der mäusekinderschar ins nestchen kuschelt, sorgsam das gehamsterte knabbergut beäugt, und mit bebenden schnurrhärchen dem nächsten morgen entgegen döst, wo sie wiederum umherhuschend ihren mäuseangelegenheiten nach gehen muss.

der adler kreist schweifenden auges in luftiger höh, über ihm das weite firmament, und unter ihm das erdenrund, nichts fürchtend ausser dräuendem gewitterblitz.

mich dünkt, angstmache ist dein geschäft.

Ich denke nicht, dass die digitale Welt von Gates allein abhängig ist.

Jeder hat seine Zeit, und die geht iwann mal zu Ende.
Früher war er mal innovativ. Heute ist er nur noch größenwahnsinnig.

Danke für die Blumen. Hab dich auch lieb.

Es wäre schön, wenn es nicht direkt auf die persönliche Schiene hinauslaufen würde.

Danke sehr.

Ich weiß ja nicht, wie das bei dir so ist. Aber ich werde dafür nicht bezahlt.

Das, was ich hier so poste, ist alles nachvollziehbar. Wenn es dir Angst macht, so liegt das sicher nicht an mir. Da bellst du leider den falschen Busch an.

Aber ich verstehe schon. Du kannst mich halt nicht besonders gut leiden. Schade, dabei kennen wir uns eig kaum.

Trotzdem wünsche ich dir frohe Feiertage und dass das mit dem Denken bei dir künftig weniger Glückssache sein wird.

Peace

2 Likes

Im Jahr 1990 beschloss die National Science Foundation der USA, das Internet für kommerzielle Zwecke nutzbar zu machen, wodurch es über die Universitäten hinaus öffentlich zugänglich wurde. Tim Berners-Lee entwickelte um das Jahr 1989 am CERN die Grundlagen des World Wide Web. Am 6. August 1991 machte er dieses Projekt eines Hypertext-Dienstes via Usenet mit einem Beitrag zur Newsgroup alt.hypertext öffentlich und weltweit verfügbar.[11]

Erster Web-Server am CERN

Rasanten Auftrieb erhielt das Internet ab 1993, als der erste grafikfähige Webbrowser namens Mosaic veröffentlicht und zum kostenlosen Download angeboten wurde, der die Darstellung von Inhalten des WWW ermöglichte. Insbesondere durch AOL und dessen Software-Suite kam es zu einer wachsenden Zahl von Nutzern und vielen kommerziellen Angeboten im Internet. Da der Webbrowser fast alles andere verdrängte, wird er auch als die „Killerapplikation“ des Internets bezeichnet. Das Internet ist ein wesentlicher Katalysator der Digitalen Revolution.

(https://de.wikipedia.org/wiki/Internet#Ab_1989_Kommerzialisierung_und_das_WWW)

1996 erwarb Microsoft eine Lizenz für Java, einer plattformunabhängigen Programmiersprache des Unternehmens Sun Microsystems, und entwickelte dafür unter dem Namen Visual J++ eine eigene Entwicklungsumgebung und eine eigene Java-Implementierung. Dabei entstand jedoch eine proprietäre Java-Variante, die partiell direkt auf Windows zugriff anstatt über die betriebssystemunabhängige Java Virtual Machine, wie es das Java-Konzept vorgesehen hatte. Auf diese Weise produzierten viele Entwickler von Anwendungssoftware Produkte, die nur unter Windows lauffähig waren. Nach einer rechtlichen Auseinandersetzung mit Sun im Jahr 2003 unterstützte Microsoft bis 2007 die MSJVM (Microsoft Java Virtual Machine) nur noch sporadisch in Form von Sicherheitsupdates. Entsprechend wird heute fast überall wieder Suns Java verwendet, die meisten professionellen Applets sind heute damit kompatibel.

Diese Politik der Übernahme von Softwarestandards und anschließender Modifikation verfolgte Microsoft in weiteren zahlreichen Fällen. Betroffen sind der WWW-Standard HTML für Webseiten und CSS. Die meisten Webdesigner orientierten sich jahrelang an der speziellen Darstellungsweise des Internet Explorers mit der Folge, dass viele Webseiten von den Browsern der Konkurrenz, die sich an den offiziellen Standards orientierten, nicht korrekt dargestellt wurden. Betroffen sind ferner die Zeichensatznorm ISO 8859-1, JScript, ECMAScript und DOM, die TCPA-Norm sowie verschiedene Netzwerkprotokolle.

Ebenso wurde als Konkurrenz zum MP3-Format das eigene WMA-Format entwickelt, um MP3 zu bekämpfen. Auch bei den E-Mail-Produkten von Microsoft wird mit eigenen Erweiterungen und kleinen Abweichungen von internationalen Standards gearbeitet.

Antitrust-Klage und drohende Spaltung

Aufgrund dieser Entwicklungen reichten das Justizministerium und 19 Bundesstaaten im Mai 1998 eine Antitrust-Klage gegen Microsoft ein, deren Kern der Browser-Krieg und der Umgang mit Java war. Für Netscape, das seinen Navigator zu einer betriebssystemunabhängigen Basis für eine eigene Office-Variante ausbauen wollte, kam das Kartellverfahren jedoch zu spät. Es wurde im Oktober 1998 von AOL übernommen. Anhand eines Memos von 1996 aus dem beschlagnahmten internen Schriftverkehr gelang der Nachweis, dass Microsoft bei Java den Anteil inkompatibler Komponenten gezielt stillschweigend erhöht hatte, damit die Entwickler nicht bemerkten, dass sie windowsgebundene Java-Applikationen schrieben.

(https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft#Antitrust-Klage_und_drohende_Spaltung)

Microsoft verpasste offenbar die fortschreitenden Entwicklungen des Internets: Bill Gates erwähnte in der Erstausgabe seines 1995 erschienenen Buches The Road Ahead das Internet mit keinem Wort. Kurz darauf schwenkte er seine Firma auf Internet-Kurs. Noch im selben Jahr erschien die erste Version des Web-Browsers Microsoft Internet Explorer.

Nachdem die Kopplung von Hard- und Software gebrochen war, löste das Web die Verbindung von jeweils spezifischer Software und Information auf. Microsoft Network (MSN) war dagegen ein Versuch, erneut eine solche Kopplung zu legen: ein geschlossenes Format, in dem Unternehmen kostenpflichtige Informationen und Dienstleistungen anbieten konnten – sofern sie eine Startgebühr von 50.000 Dollar und einen Anteil aller Einnahmen an MS zahlten. Es handelte sich um eine verspätete Imitation der geschlossenen BBSe wie CompuServe oder AOL, die bereits durch das WWW überholt waren, das es jedem erlaubte, gebührenfrei Informationen anzubieten.

(https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_Internets#Wende_ab_1990)

Was ist jetzt noch mal die entscheidende Rolle von Bill Gates, dass wir hier kommunizieren?

3 Likes

als npc ist es natürlich einfach, neidisch und missgünstig am spielfeldrand zu sitzen und über anderer leute leistung herzuziehen (ein besonders in d-land weit verbreitetes laster) - nichtdestotrotz ist auch das erfolgreiche gründen und managen eines konzerns eine erstaunliche errungenschaft, die genau wie ein kunstwerk oder ein naturphänomen mit ehrfurcht und respekt betrachtet werden sollte.

allerdings, wie der dichter sagt: man muss grösse in sich haben, um grösse schätzen zu können.

In diesem Thread hast du bewiesen, dass du kein NPC bist, Größe in dir hast und alles aus der Adlerperspektive beobachtest, “kreisend, schweifenden Auges in luftiger Höh”.
Hier kommen die kleinen, huschenden, neidischen npc- Mäuse natürlich nicht mehr mit.
Die Welt ist wunderschön einfach, wenn man auf konkrete Fragen, konkrete Links und Fakten mit Unterstellungen, Beleidigungen und Denunziationen antworten kann und andere damit erfolgreich mundtot macht. Wenn das deine Welt ist, in der du dich wohlfühlst, dann bleib darin, so lange es dir möglich ist, meine ist es nicht.

Ich verspreche, ich werde es in meinem Kalender eintragen, sollte ich mal eine substanzielle Antwort von dir auf eine meiner Fragen erhalten. Würden wir die Geschichte zurückdrehen und Bill Gates entfernen, hätten wir dann jetzt kein Internet? Deine Aussage hat das impliziert und ich denke das ist sehr unwahrscheinlich. Es ist sogar möglich, dass wir ohne ihn besseres Internet hätten. Ein Argument, das deine Behauptung stützt, hast du nicht gebracht und mich würde es überraschen, wenn das noch käme.

2 Likes

kommt immer auf die frage an :joy: -

die sich dauernd zanken :flushed:

bisher kam es auf keine einzige Frage an. Neue Frage: Habe ich was verpasst und kannst du mir einen post zeigen, mit dem du mir auf mein Thema geantwortet hast?
Die Frage von oben war:

Ich kann sie auch noch mal umformulieren: Welche Errungenschaft verdanken wir Bill Gates, ohne die wir nun nicht hier im Internet kommunizieren würden?

Du hast behauptet:

Kannst du das belegen?

Und schon wieder ist ein thread abgeglitten. Und schon wieder kann jeder sehen, dass du keinen Anspruch hast, substanziell zu diskutieren.


@Inuza-Noire
das mit den Folien gab es tatsächlich schon in GB, wenn ich mich recht erinnere. Wer jetzt immer noch rumeiert und krampfhaft versucht, alles mit einem angeblichen Erkältungsvirus zu erklären, statt mit einer wirtschaftlichen Agenda, dem weiß ich auch langsam nicht mehr zu helfen.
Dein Beitrag veranschaulicht die Absurdität der Situation mehr als deutlich. Warum darf man jetzt keine Spielwaren und Unterwäsche mehr kaufen??? Wo ist hier der Zusammenhang zum hohen C?
Vielleicht kann mir das mal ein Coronaerleuchteter hier im Forum erklären.
Andernfalls komme ich auch nur zum selben Schluß, wie du: Leute sollen genötigt werden, bei Amazon zu bestellen und die reichste, lebende Einzelperson noch reicher machen:

Er ist Gründer des Onlineversandhändlers Amazon und gilt mit einem geschätzten Gesamtvermögen von über 200 Milliarden US-Dollar (Stand: August 2020)[2] als reichste lebende Einzelperson der Welt.

Dabei sollen alle kleinen und mittleren Unternehmen zerstört werden, damit man die Wirtschaft reseten kann und sich die ganz großen “Player” alles unter den Nagel reißen können und dann konkurrenzlos dastehen.
Ich bin froh, dass immer mehr Leute sehen können, was tatsächlich und im Ergebnis passiert und auch begreifen, dass genau das das Ziel ist. "Oh, uns ist leider die Weltwirtschaft kaputt gegangen. Da konnten Lockdowns und unsere Maßnahmen, während denen die Zahlen stets weiter anstiegen und die Menschen zunehmend in Not gerieten, doch gar nichts dafür. Das böse C ist schuld, das kein ernstzunehmender Wissenschaftler für gefährlich hält. " , glauben immer weniger.

3 Likes

In deinem Fall sieht die Sache etwas anders aus.

Wer zankt denn?