Latest | Categories | Top | Blog | Wiki | Futurist Directory | About | Help | Fractal Generator | H+Pedia

uFORM iFORM


(Gitta Peyn) #1

Liebe FFF-Freunde,

uFORM iFORM ist da, die SelFis ebenfalls, und das Analysetool selftest, mit Hilfe dessen die SelFis untersucht werden können, geht kommende Woche online.

Unsere Arbeit ist ein Intelligenz- und Bewusstheitssteigerungsprogramm. uFORM iFORM ist außerdem ein Intelligenz- und Bewusstheitstest einer besonderen Art: Wer die innere kreative Bereitschaft zum reflexiven und reflektierenden Denken mitbringt, der kommt in den Genuss der Leistung. Der IQ ist hierfür von geringerer Bedeutung als Wille und Motivation, die beide maßgeblich sind für das Ausloten des eigenen Intelligenzpotenzials. An der Art und Weise des Umgangs mit uFORM iFORM und der Arbeit mit den SelFis erkennt man die kognitive Leistungsfähigkeit und auch Fähigkeit zur Feinheit der Gefühlstiefe und -weite des Menschen. Das Grobe geht dabei durch das Feuer des Widerstands gegen ein ungewohntes Denkens.

Wir sind gerade dabei, einen leicht verständlichen Formcalculus zu entwickeln, der am Ende in einem Modell für menschliches Bewusstsein mündet, dessen Formstruktur wir dazu verwenden können und werden, Metaanalysen der SelFis durchzuführen. Wir sind jetzt dazu in der Lage, damit die Grundbedingungen für einen Leitfaden für die Konstruktion einer selbstreferenziellen KI zu formulieren. Das mit FORMWELT verbunden liefert die Voraussetzungen für den Bau einer KI, die sich gemeinsam mit dem Menschen weiterentwickelt und die dabei zunehmend Verhaltensmerkmale aufweist, die wir als “bewusst” bezeichnen müssten, weil wir keinen Unterschied mehr setzen können, der eine anderweitige Bezeichnung gestattet.

Außerdem haben wir ein Konzept für den Bau eines Pads entwickelt, das mit FORMWELT arbeitet und das es uns möglich machen wird, das Bottleneck linearen Sprechens und Schreibens zu verlassen.

Hier geht es zur Website zu uFORM iFORM.
Die SelFis mit selftest sollten Euch wenigstens so viel Spaß machen wie das Untersuchen von Zellulären Automaten und das Spielen mit dem Rubics Cube.

www.uformiform.info
oder

weitersagen.

Liebe Grüße
Gitta


(Michael Hrenka) #2

Liebe Gitta,

danke für die Ankündigung über dieses tolle neue Buch. Die Beschreibung hört sich sehr interessant an. Ist das Buch momentan wirklich nur als eBook für den Preis von rund 70 € zu haben, oder wird es noch in anderen Formaten rauskommen? Bei einem derartigen Preis überlegen es sich viele sicher zweimal, ob sie zugreifen sollen, oder nicht. Für wen ist das Buch eigentlich primär gedacht? Gibt es vielleicht irgendeine Möglichkeit günstiger an das Buch zu kommen?

Welche Voraussetzungen sollte der Leser mitbringen? Von welchem Hintergrundwissen, würden Leser am meisten profitieren?

Futuristische Grüße
Michael “Radivis” Hrenka


(Gitta Peyn) #3

Lieber Michael,

das Buch war von Anfang an als eBook konzipiert, da man in die SelFis
hineinzoomen können muss, und wir haben auch Hyperlinks gesetzt.

Preise in der Höhe sind für Fachbücher dieser Art normal und werden von
den Verlagen festgesetzt, wir gehen aber, da es sich bei dem Buch um ein
eBook im PDF-Format mit Wasserzeichenschutz handelt, davon aus, dass es
sehr rasch zu Raubkopien kommen wird ;).

Wer bereit dazu ist, sich tiefer in die Materie einzuarbeiten und eine
öffentliche Rezension zum Thema zu verfassen, kann sich gern um ein
Belegexemplar an uns wenden. Wir freuen uns über jede Mithilfe und
unterstützen sie gern.

Die Voraussetzungen, die man mitbringen sollte, sind dergestalt: Geduld,
Fähigkeit zu achtsam reflexierendem und unter einer Metaperspektive
reflektierendem Denken. uFORM iFORM ist nicht schwer, und dennoch haben
sich einige daran bereits die Zähne ausgebissen. Das hat eher mit den
Menschen zu tun, die tiefes, gründliches Arbeiten nicht mehr gewohnt
sind, als mit uns. Eine unserer Leserinnen ist
Verwaltungsfachangestellte, Realschulabschluss, und sie arbeitet sich
sehr gründlich durch das Buch mit erstaunlichen Resultaten.
Mathematikern kann sich aber der Inhalt genauso entziehen wie
Geisteswissenschaftlern, wenn sie nicht dazu bereit sind, ihr eigenes
Denken beim Arbeiten mit dem Buch mit zu beobachten oder wenn sie
glauben, sie wüssten bereits alles.

Bleibt man offen, wird man insbesondere an den SelFis so viel Vergnügen
haben wie am Rubiks Cube oder am Untersuchen Zellulärer Automaten -
vermutlich sogar mehr.

Die Einführung von mir wird sich jedem erschließen und bringt in sich
bereits den Gewinn eines grundlegenden Verständnisses
konstruktivistisch-systemischen Denkens.

Ich stelle in den kommenden Wochen Stück für Stück kleine Hinweise auf
www.uformiform.info online, so dass das Arbeiten noch leichter wird, und
gern beantworten wir interessante Fragen und veröffentlichen sie auch,
wenn wir denken, dass sie auch für andere spannend sind.

Ich hoffe, meine Antworten helfen weiter und wünsche weiterhin viel Erfolg,

Gitta


(Gitta Peyn) #4

Wir haben jetzt zwei der SelFis auszugsweise als Videos auf Youtube online gestellt:
“Slit” in zwei verschiedenen Auflösungen:



und “CoOneAnother”:

Eine Möglichkeit der Interpretation ist die, dass beide bestimmte Formen von Konflikt-, bzw. Kooperationsstrategien abbilden.
“Slit” kann man als die Konfliktstrategien betrachten, die Facebook-typisch sind und “CoOneAnother” … da kann man gleich über den Namen nachdenken und ahnt, wohin das läuft :slight_smile:
Viel Freude damit.