Latest | Categories | Top | Blog | Wiki | About & TOS | Imprint | Vision | Help | Fractal Generator | Futurist Directory | H+Pedia

Jemandem ein x für ein u vormachen

Die Redewendung Jemandem ein X für ein U vormachen bedeutet, dass man jemanden täuscht oder betrügt.

Ihren Ursprung hat diese Redewendung in den römischen Zahlen, bei denen Buchstaben für Zahlen stehen. So kann der Buchstabe V, welcher für die Zahl 5 steht, durch Verlängerung der Striche nach unten zum Buchstaben X umgeschrieben werden. Dieser steht wiederum für die Zahl 10, so dass eine (vermeintliche) Verdoppelung der Zahl entsteht. Der heutige Buchstabe U stammt vom V des lateinischen Alphabets ab, was die heutige Form der Redewendung erklärt.

Die Redewendung wird auf solche Manipulationen in betrügerischer Absicht u. a. bei Geldverleihern und Gastwirten zurückgeführt.

Dies soll eine weit hergeholte, um nicht zu sagen “an den haaren herbeigezogene” überleitung zu folgendem artikel sein:

ich bin transhumanist, und als solcher zu aufgeschlossenheit verpflichtet, allerdings sollte die fähigkeit, zwischen alternativen lebensentwürfen und gehirnwäsche unterscheiden zu können, als ein hohes gut bewahrt werden.

1 Like

Ich habe schon versucht, anderen Menschen Transhumanismus näherzubringen. Die häufigste Reaktion, die ich bekam: “Haha, geht es da um Transen?” Ogosh…

@begeistert Was sagst du als Kommie dazu? Gerade in der linken Szene dreht sich heute vieles um Transgender. Die meisten heutigen Linken waren z.B. während der Großen Rezession 2007-2011 noch keine Linken, sondern kamen erst zwischen Gamergate und Trump 2014-2017 dazu. Um Trumps Wahl herum wurden viele auf einmal plötzlich trans, was ja normalerweise angeboren ist, in diesem Fallle jedoch zahlenmäßig und zeitlich ein seeeehr großer Zufall war…

2 Likes

bemerkenswerte these.

http://gamergateblog.de/gamergate/was-ist-gamergate

hier wird es interessant:

" Die Eskalation

Was folgt, würde ich selbst als den Kristallisationspunkt bezeichnen, den Punkt an dem aus einer Meute verärgerter Spieler und Leser eine offene Konsumentenrevolte wurde: Als hätten die Redakteure sich abgesprochen erscheinen im Laufe des 28. Augusts 2014 und in den folgenden Tagen nicht weniger als sechzehn Artikel auf führenden Gaming-Webseiten in den USA und Großbritannien. Sie haben alle eines gemeinsam: Sie verkünden das Ende des Begriffs ‚Gamer‘ wie wir ihn kennen und verstehen (eine Person die sich leidenschaftlich mit Computerspielen auseinandersetzt). Sie sprechen vom Tod einer Identität, jetzt da selbst Hausfrauen CandyCrush spielen ist ihrer Meinung nach jeder ein Gamer und es gibt keinen Grund mehr für die Industrie (und die Spielepresse) sich weiterhin an den Interessen ihrer Stammkundschaft zu orientieren…"

die selbe taktik: einer kohorte (der soziologische begriff für einen bestimmten teil einer population) wird die identität abgesprochen, bzw wird ihre identität durch verwischung der begrifflichkeiten praktisch aufgelöst.

@Idomenio sind wir jetzt unter die verschwörungstheoretiker gegangen? :crazy_face:

"Don’t trust anyone “ Deep Throat.

in einem vorherigen post erwähnte ich das heine-zitat über autodafé, und wie es der zufall so will, fand ich bei der internet-recherche diesen artikel:

“Das ist noch nicht alles; aufgebrachte Fans – oder welche, die sich als Fans ausgeben – wollen nun ihre Harry-Potter-Bücher und Schals verbrennen.”

aber die pointe kommt erst noch:

und hier:

https://www.tagesspiegel.de/kultur/harry-potter-auf-dem-scheiterhaufen/245270.html

ich muss gestehen, als sf-purist war ich nie der eingefleischte harry potter fan und habe das epos von j.k.rowling eher beiläufig konsumiert, doch nun finde ich mich unversehens in der merkwürdigen situation wieder, eine lanze für ihn zu brechen. verschlungene pfade …

noch eine referenz an das (selten erwähnte) original

Der Zauberlehrling

Hat der alte Hexenmeister
sich doch einmal wegbegeben!
Und nun sollen seine Geister
auch nach meinem Willen leben.
Seine Wort und Werke
merkt ich und den Brauch,
und mit Geistesstärke
tu ich Wunder auch.

1 Like

Letzter Tag von 2019 ab Morgen das Neue Jahrzehnt das so viel Hoffnung auf Veränderung hat, aber manche Menschen sind Geistig irgendwo im Mittelalter hängen geblieben. Belustigt hat mich der Hass vieler auf eine Kinder-Chor-Satire: mit der Oma als Umweltsau. :wink:

Aber jetzt kann man diese Idee mit Raft 2035 besser verstehen und das sich viele Menschen rückwärts entwickeln, erst brennen “Hexenbücher” bald wieder Hexen auf Scheiterhaufen. So ganz haben wir das Mittelalter nicht überwunden = die allermeisten Scheiterhaufen brannten in unserer “Neuzeit”, wie findet Ihr diese Idee: