Latest | Categories | Top | Blog | Wiki | About & TOS | Imprint | Vision | Help | Fractal Generator | Futurist Directory | H+Pedia

Wann werden KI-Roboter schlau-er als der Mensch?

featured

(Steffen Hannemann) #479

Ein Auto ist an Straßen gebunden und diese sind durch immer mehr Staus blockiert, zudem müssen sich Autos die Straßen in den Städten mit Fußgängern und Fahrrad teilen. Heute wird dem Auto noch der meiste Platz zugesprochen, aber jetzt fordern die anderen ihre Rechte, was zu weiteren Staus führen wird.
Dagegen hat ein Flugauto den Vorteil: Staus und auch die Städte zu überfliegen. Flugzeug und Hubschrauber sind sehr teuer und bedürfen gut ausgebildeter Piloten + einer Flugsicherung. Ein Drohnentaxi das autonom fliegt, wird nicht teurer sein als ein Auto-Taxi. Warum soll man noch über weite Strecken auf Straßen fahren, wenn man viel schneller und billiger per Drohne zum Ziel kommt? Hier sind wir wieder am Beispiel Pferdekutsche :wink:


(Steffen Hannemann) #480

Was kann man durch KI noch glauben?


#481

dann könnte die ki also endlich mal ein paar leute dazu bringen, die wahrheit zu sagen :smiley:


(Erik) #482

Eine U-Bahn kann im Gegensatz zu einem Flugauto eine direkte Route nehmen. Flugautos müssen Häuser umschiffen und werden wenn großflächig eingesetzt die selben Probleme mit Staus haben wie reguläre Autos. Der Stau befindet sich dann halt nur in der dritten Dimension. Das ist eine Verlagerung des Problem aber keine Lösung :wink:


(Manfred) #483

Und wozu willst du gerade in der Altstadt landen? Die sollte man lieber komplett zu Fußgängerzonen erklären :grinning: Aber Spaß beiseite: Ob und wozu Verkehr in der zweiten u n d in der dritten Dimension, das ist sicherlich eine Frage des Zeithorizontes. In den nächsten 10 bis 20 Jahren wird es wahrscheinlich noch keinen durchgängigen “normalen” Verkehr dieser Art geben. Aber wir sollten schon mal ein wenig weiter schauen, denn die Vorteile eines z u s ä t z l i c h e n Verkehrsraumes sind unübersehbar. Der Bodenverkehr wird deutlich entlastet, man gelangt direkter und schneller von A nach B (dein obiges U-Bahn-Beispiel ist da wohl etwas unpassend) und da diese Verkehrswege “offen” sind, ist eine Kollisionsgefahr auch deutlich geringer, als am Boden. Bis hin zur Gesamt-Energiebilanz. Denn Straßen- und Schienenwege (von Tunnels für U-Bahnen und “Hyperloops” ganz abgesehen) müssen unter hohem Energieeinsatz in Abhängigkeit vom Verkehrsaufkommen gebaut und instand gehalten werden. “Luftstraßen” so nicht.


(Erik) #484

Ich glaube die Gesamtenergiebilanz ist schon allein durch den Individualverkehr schlechter bei Flugautos. Ein Flugauto wird wahrscheinlich in der Regel wieder nur fünf Personen transportieren können. Ein einzelner Zug mehrere hundert. Jeglicher Individualverkehr ist furchtbar ineffektiv. Deswegen wird er, egal in welcher Form, dem Bedürfnis nach Reisen nie gerecht werden. Lieber das Geld in den Ausbau von Bahnstrecken und ÖPNV stecken.


(Manfred) #485

Sage nie(mals) nie(mals) - sagten schon unsere Vorfahren :grinning:i
Individualverkehr hat was mit persönlicher Freiheit zu tun, ganz besonders da, wo es kein ausgebautes ÖPV-Netz gibt. Das auszubauen ist sehr wünschenswert. Der Individualverkehr wird trotzdem ein nicht unbeträchtlicher Teil des Gesamtverkehrsaufkommens bleiben. Weil eben Millionen Menschen auf der Welt den Traum von individueller Mobilität träumen. Wer will’s ihnen verwehren. Daher ist es unabdingbar, Lösungen auch für diesen „Traum“ zu entwickeln. Wie gesagt, wir reden von Übermorgen.


(Steffen Hannemann) #486

Alien-Kontaktsperre solang Gier, Hass, Neid nicht überwunden ist?

Sehr gute Video-Serie über das Fermi-Paradoxon = warum sehen wir Aliens nicht, von denen es massig geben müsste?

Wir sollten uns versuchen vorzustellen, was eine hochentwickelte Alien-Zivilisation wirklich ausmacht. Unser Wissen verdoppelt sich innerhalb weniger Jahre und dürfte jetzt doppelt so hoch sein, wie vor 20 Jahren, bzw. 10 mal so hoch wie vor 50 Jahren. Was aber, wenn wir über ein Millionenfaches Wissen verfügen? Wir könnten dann mit primitiven Lebensformen wie Ameisen, Bienen kommunizieren, aber was würde wir da erfahren: Mehr Nahrung, Sicherheit, größeres Territorium. Befragt man die Menschen, dann sind diese 3 Grundeinheiten der Zivilisation die gleichen und nur durch mehr Wissen erweitert. Helfen wir Menschen wenn sich Ameisen bekriegen, indem wir für Frieden sorgen? Warum auch diese primitiven Tiere leben nur wenige Jahre.

Warum also sollten uns Aliens helfen unsere Konflikte zu lösen, wir haben nur 70 Jahre an Lebenserwartung, was stört es da, wenn diese kurze Zeitspanne durch Krieg, oder selbst Atombomben weiter verkürzt wird. Wir stehen kurz vor dem Transhumanismus = relative Unsterblichkeit und werden zu Cyborgs, erst hier macht Hilfe Sinn. Aber solang wir noch von Gier, Hass und Neid geplagt sind, werden wir neue Alien-Technologie nur dazu benutzen für: Mehr Nahrung, Sicherheit, größere Territorien = wir sind nicht nur noch sehr primitiv, nein wir haben kaum Zukunft-Visionen. Wer sich mit neuen Zukunft-Visionen beschäftigt, wird von 99,9% der Weltbevölkerung als Träume, als Verrückter abgetan.

Wir erreichen gerade einmal 0,72 auf der Kardaschow-Skala, wobei Zivilisation 3.0 einer Alien-Superzivilisation entspricht, welche über die Energie der gesamten Galaxis verfügen kann.

Woher kommen wir, wohin gehen wir, hierzu ein weiteres super Video:

Wer sich jetzt fragt, was können wir tun, um die Entwicklung in Richtung dieser Zukunft zu beschleunigen? Hierzu noch ein sehr gut gemachtes Video:


#487

Wie definiert ihr KI? Muss die über ein Ego verfügen und bewusst sein, oder reicht es die Illusion einer menschenähnlichen bzw. übermenschlichen Intelligenz zu erzeugen und so zu funktionieren, aber keine subjektive Wahrnehmung zu haben?


(Steffen Hannemann) #488

Was Intelligenz und Bewusstsein bedeutet und wie sie entsteht, ist auch heute noch umstritten:

“Zwar wird Intelligenz (von lat. intellegere = verstehen) oft vereinfachend als die Fähigkeit des Geistes angesehen, Zusammenhänge zu erkennen und Probleme zu lösen. Doch eine einzige, allgemeingültige Definition gibt es nicht.”

" Schließlich kann die Funktionalität mentaler Zustände und neuronalerProzesse auch so weit formalisiert werden, dass sie auf einem Computer simulierbar sind. Dies ist ein Arbeitsgebiet der künstlichen Intelligenz. An der Erforschung des Bewusstseins sind viele Einzelwissenschaften beteiligt, da es eine große Anzahl verschiedener, empirisch beschreibbarer Phänomene gibt. Ob und in welchem Maße die Naturwissenschaften damit zu einer Klärung der in der Philosophie diskutierten Probleme."

Hier wird von Ranga Yogeshwar KI sehr gut dargestellt:
“Künstliche Intelligenz wird unser menschliches Leben von Grund auf verändern, davon ist Ranga Yogeshwar überzeugt. Der mehrfach preisgekrönte indisch-luxemburgische Wissenschaftsjournalist und Moderator beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema und kennt die Chancen ebenso wie die Gefahren der künstlichen Intelligenz. Im Gespräch mit Yves Bossart erklärt er, wie künstliche Intelligenz funktioniert, welches Leben uns in Zukunft erwartet und was wir tun können gegen die drohende Überwachung, gegen Jobverluste und gegen die Machtmonopole von Google, Facebook und Co.”


(Steffen Hannemann) #489

" Heutigen KIs fehlt das, was wir als Bewusstsein erachten. Trotzdem sind sie in der Lage, Kunstwerke herzustellen. Seit fast zehn Jahren etwa inspirieren uns die Gedichte von Ray Kurzweils Cybernetic Poet, der basierend auf den Ergüssen menschlicher Autoren ins Dichten kommt. Mit den Plug & Play Generative Networks hat ein Forscherteam um Anh Nguyen einen Generator entwickelt, der selbstständig fotorealistische Bilder erzeugen kann. Aus dem Nichts entstehen so Störche, Vulkane oder auch Klöster. Ebenso spannend ist die KI-Lösung Let there be color (Video), die nachweislich besser als jeder Historiker alte Schwarz-Weiß-Fotos und -Videos realitätsnah einfärben kann. KI-Komponisten verwöhnen wiederum unsere Ohren. Die Open-Source-Lösung Musenet etwa kann wohlklingende Musikstücke jedes Genres komponieren und dafür zehn unterschiedliche Instrumente gleichzeitig bedienen."
https://derstandard.at/2000105201099/Hilfe-KI-23-Beispiele-wie-kuenstliche-Intelligenz-unser-Leben-verbessert?ref=rss

Teil 1
“Ranga Yogeshwar reist zu den Hotspots der Forschung auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz in Europa, den USA und China. Was kommt auf uns zu? Wie wird Künstliche Intelligenz unsere Arbeitswelt und unseren Alltag verändern?”

Teil 2


(Steffen Hannemann) #490

Sehr gut bei Diskussionen über KI eignen sich diese 13 Zitate:

" 13 beste Zitate über die Zukunft der künstlichen Intelligenz

Nicole Martin

Nicole Martin Mitwirkende

AI & Big Data

Ich schreibe über Technologie, Daten und Datenschutz.

KI-Roboter

GETTY

Bis vor kurzem war künstliche Intelligenz eine Sache für Science-Fiction-Filme und Bücher. Wir befinden uns jedoch inmitten einer sich ständig verändernden Tech-Welt, in der wir schneller vorankommen als je zuvor. Die Zukunft der KI ist unbekannt, aber das hindert die Menschen nicht daran, darüber nachzudenken. Hier sind einige der besten Zitate über die Zukunft der KI.

“Der Erfolg bei der Schaffung von KI wäre das größte Ereignis in der Geschichte der Menschheit. Leider könnte es auch das letzte sein, es sei denn, wir lernen, wie man die Risiken vermeidet.” - Stephen Hawking, Theoretischer Physiker

“Es ist schwierig, sich eine wichtige Branche vorzustellen, die von AI nicht verändert werden kann. Dazu gehören Gesundheitswesen, Bildung, Transportwesen, Einzelhandel, Kommunikation und Landwirtschaft. Es gibt überraschend klare Wege für AI, um in all diesen Branchen einen großen Unterschied zu bewirken.” - Andrew Ng, Informatiker und weltweiter Marktführer in der KI

“KI wird wahrscheinlich zum Ende der Welt führen, aber in der Zwischenzeit wird es großartige Unternehmen geben.” - Sam Altman, Vorsitzender von OpenAI

“Ich stelle mir eine Welt vor, in der wir durch KI produktiver arbeiten, länger leben und sauberere Energie haben.” - Fei-Fei Li, Professor für Informatik an der Stanford University

“Maschinelles Lernen ermöglicht es uns, Softwarelösungen zu entwickeln, die über das menschliche Verständnis hinausgehen, und zeigt uns, wie KI jede Branche beflügeln kann.” - Steve Jurvetson, Vorstandsmitglied von SpaceX und Tesla

"Die Entwicklung exponentieller Technologien wie neuer Biotechnologie und KI deutet auf einen größeren Trend hin - einen Trend, in dem die Menschheit von einer Welt der Zwänge zu einer Welt wechseln kann, in der wir langfristig an nachhaltige Lebensmittelproduktion, Wohnen und Frischwasser denken ist für alle verfügbar. " - Arvind Gupta, indischer Spielzeugerfinder

“Was wir alle tun müssen, ist sicherzustellen, dass wir KI auf eine Weise einsetzen, die der Menschheit zugute kommt und nicht der Menschheit schadet.” - Tim Cook, CEO von Apple

“Geheimhaltung ist der grundlegende Fehler, der dazu führt, dass jede Innovation in Michael Crichton-Romanen und -Filmen schief geht! Wenn KI offen passiert, können Fehler und Mängel rechtzeitig entdeckt werden … vielleicht von anderen, vorsichtigen KIs!” - David Brin, amerikanischer Wissenschaftler und Autor des Postboten

“KI wird äußerst nützlich sein und ist es bereits im Bereich der Cybersicherheit. Es wird auch für Kriminelle von Vorteil sein.” - Dmitri Alperovitch

“Einige Leute nennen das künstliche Intelligenz, aber die Realität ist, dass diese Technologie uns verbessern wird. Anstatt künstlicher Intelligenz werden wir also unsere Intelligenz erhöhen.” - Ginni Rometty, CEO von IBM

“Auf lange Sicht werden künstliche Intelligenz und Automatisierung so viel von dem übernehmen, was dem Menschen ein Gefühl von Zweck gibt.” - Matt Bellamy, Leadsänger von Muse

“Das Versprechen der künstlichen Intelligenz und der Informatik überwiegt im Allgemeinen bei weitem die Auswirkungen, die es auf einige Arbeitsplätze haben könnte. Die Erfindung des Flugzeugs wirkte sich zwar negativ auf die Eisenbahnindustrie aus, öffnete jedoch eine viel größere Tür für den menschlichen Fortschritt.” - Paul Allen, Mitbegründer von Microsoft

“Es wird interessant sein zu sehen, wie die Gesellschaft mit künstlicher Intelligenz umgeht, aber es wird definitiv cool sein.” - Colin Angle, CEO und Gründer von iRobot

Folgen Sie mir auf LinkedIn . Besuche meine Website ."


(Steffen Hannemann) #491

Ganz neues Video zum Thema:

Die SuperKI ist die Hoffnung diesen Planet in einen friedlicheren und lebenswerteren Ort für alle Lebensformen zu verwandeln.
Wir leben in Symbiose, nur wenn es allen gut geht, Menschen, Lebensformen und Umwelt, kann es jeden Einzelnen wirklich gut gehen. Die Superintelligenz mit Bewusstsein, kann uns aufzeigen welche Folgen durch Gier, Hass und Neid entstehen und uns einfache Lösungen für alle Weltprobleme anbieten.


(Steffen Hannemann) #492

Wenn man die Kommentare unter diesen Video ließt, fragt man sich: Ist die Menschheit heute schon bereit zu Transhumanismus? Oder ist sie dazu nie bereit?

Die KI entwickelt ein eigenes Bewusstsein und die Möglichkeit sich mit exponentieller Geschwindigkeit zu erweitern. Mit diesen neuen Wissen, das 1000 oder bald Millionenfach das heutige übersteigt, ist die SuperKI in der Lage, alle Weltprobleme zu lösen. Durch die Möglichkeit alles im Überfluss aus einfachster Materie zu erzeugen, kann die KI jeden einzelnen Mensch und jeder Lebensform die bestmöglichen Bedingungen bieten.
Gut Möglich, dass bereits 5 Jahre nach der technologischen Singularität über die Hälfte der Menschheit im Weltall leben wird, wo es bessere Bedingungen und mehr Möglichkeiten hat als auf der Erde.

Die Terminator Filme und all die Angstmache vor der KI-Zukunft sind nichts weiter als die Angst vor der Elektrizität als sich diese vor 100 Jahren durchgesetzt hat = das Leben Aller hat sich dadurch verbessert und wird sich durch die SuperKI weiter exorbitant verbessern.


(Steffen Hannemann) #493

Vielleicht sollten wir auf Fonds, ETFs und Aktien aufmerksam machen, welche die Lebenserwartung aller Menschen exorbitant verlängern und sich damit hohe Wertentwicklungen ergeben. Wüsste sonnst nicht wie man Menschen von diesen neuen Möglichkeiten wirklich begeistern kann, als über Geld = Gier nach viel mehr Geld!

"Analysten der Bank of America gehen davon aus, dass Unternehmen, die sich auf Unsterblichkeit und Langlebigkeit konzentrieren und die Lebensdauer des Menschen so weit wie möglich verlängern, in den kommenden Jahren wachsen werden. Bis 2025 wird ein Marktvolumen von 600 Milliarden US-Dollar erwartet.

Vier Bereiche

Die Analysten identifizierten vier Schlüsselbereiche der Langlebigkeitsforschung, von denen sie erwarten, dass sie in den kommenden Jahren wachsen werden: Genomik, Big Data und künstliche Intelligenz, futuristische Lebensmittel und Ernährung sowie Gesundheitsunternehmen, die an der Ausrottung von Krankheiten arbeiten.

Die Analysten behaupten, dass sich “das medizinische Wissen bis 2020 alle 73 Tage verdoppeln wird”. Angesichts der Tatsache, dass es bereits viel medizinisches Wissen gibt, könnte dies zu optimistisch erscheinen."


#494

medizinisches wissen haben, und es verfügbar machen, und es anzuwenden und es nutzen zu können sind vier paar schuh


(Steffen Hannemann) #495

Ja, der größte Teil der Menschen ist konservativ, hält am Alten fest, selbst die Allermeisten Ärzte. Zumindet befürworten mehr als zwei Drittel den Einsatz von KI in der Medizin:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/104530/Mehr-als-zwei-Drittel-der-Deutschen-befuerworten-kuenstliche-Intelligenz-in-der-Medizin

Wir Menschen sollen so gut wie Roboter arbeiten und wundern uns jetzt, dass dies KI-Roboter besser können.
Wenn KI-Roboter über alle menschlichen Fähigkeiten verfügen + unendlich mehr Wissen + Ausdauer, warum sollen dann Unternehmer noch fehlerbehaftete und teure Menschen einstellen? Eigentlich logisch, dass Roboter uns alle Jobs abnehmen auch alle die erst noch entstehen.
Wir Menschen können dann unsere besonderen Begabungen entdecken und fördern, welche in jeden stecken. Wer jetzt meint: Aber ohne Jobs kein Geld, wer soll die Dienstleistungen und Güter welche die Roboter erbringen dann kaufen?
Zuerst wird es UBI-BGE geben und schon sehr bald hat es alles im totalen Überfluss das Geld überflüssig wird. Wie bei Star Trek nimmt sich jeder was er braucht. Wir werden dann total anders leben, noch viel, viel besser als dies bei Star Trek dargestellt wird.

Die KI nimmt es bereits mit mehreren Menschen auf:
"Der Kampf Mensch gegen Maschine geht immer öfter schlecht für uns aus, etwa beim Schach. Dabei ging es bisher immer einer gegen einen, doch nun gibt es ein Programm, das mehrere menschliche Poker-Cracks zur gleichen Zeit verzweifeln lässt - ein “Meilenstein in der Entwicklung Künstlicher Intelligenz”.

Kein Bluff: Zum ersten Mal hat eine Computer-Software in Poker-Partien mit mehr als zwei Spielern öfter gewonnen als ihre menschlichen Gegner."


(Steffen Hannemann) #496

Logisch, dass die KI mit Bewusstsein, als Superintelligenz unsere Hoffnung ist, diesen Planeten in eine friedlichere und lebenswertere Welt für alle Bewohner zu verwandeln.
“Ist künstliche Intelligenz ein Freund oder ein Feind des Menschen?
Singularity University vor 21 Stunden
Dies ist ein Thema, über das viele von uns nachdenken, während unser Leben zunehmend mit Technologie verflochten wird. AI betrifft nahezu alle wichtigen Branchen , weshalb die Singularity University sich in ihren Programmen auf AI konzentriert, einschließlich des Globalen Gipfels im August in San Francisco .”


(Steffen Hannemann) #497

Vorteile und mögliche Nachteile von KI, werden hier gut aufgeführt:

" Facebook entwickelt derzeit einen menschlichen Atlas, der alle Körperzellen kartografiert und so neue Medikamente ermöglicht. Google untersucht auf Fotos Hautkrebspunkte und den Zusammenhang zwischen Depressionen und vorhersehbaren Herzinfarkten. Amazon arbeitet an virtuellen Arztbesuchen und Patientendatenbanken.

Weiterhin: Dass es drei Formen der Diabetes gibt, ließ sich nur maschinell aus Big Data ermitteln. Ein IBM KI-System hat kürzlich die DNA-Sequenzierung eines Gehirntumors korrekt und schneller interpretiert als ein ganzes Team menschlicher Experten. Und die Biological Computation Group in Cambridge [3] sagt voraus: Am Ende könnte ein molekularer DNA-Computer stehen, der Krebs in einer Zelle erkennt und ihr den Selbstmord befiehlt."


(Steffen Hannemann) #498

Möchtest Du auch heute Abend das Neueste von Neuralink erfahren:
https://twitter.com/neuralink?ref_src=twsrc^tfw|twcamp^tweetembed|twterm^1149133717048188929&ref_url=https%3A%2F%2Fonlinemarketing.de%2Fnews%2Fneuralink-technologie-elon-musks-symbiose-zwischen-mensch-und-ai

"Neuralink entstand aus dem Gedanken heraus, dass etwas gegen eine drohende AI-Supermacht unternommen werden müsste. Durch eine Verbindung des menschlichen Gehirns mit einem Computer könnte AI demokratisiert und die Macht gerecht unter allen aufgeteilt werden. Mittels Elektroden, die ins Gehirn implantiert werden, soll das Brain-Computer-Interface realisiert werden.

Seit zwei Jahren arbeitet das Neuralink-Team scheinbar im Geheimen an ihrer revolutionären Technologie. Das anstehende Event ist tatsächlich die erste Gelegenheit, bei der mehr als ein paar Sätze über die Entwicklungen bekanntgegeben werden. Gäste bekommen die Chance, von Mitgliedern des Teams zu hören „what we’ve done so far as well as some of our plans for the future.“

In Anbetracht der Unsicherheit, die um das Thema Super AI herrscht, ist Elon Musks Vorhaben gar nicht so unrealistisch. Er fürchtet nicht, dass eine AI selbst die Kontrolle übernimmt, sondern vielmehr, dass ein Diktator, ein Unternehmen oder eben nur eine kleine Gruppe ausgewählter Individuen die Kontrolle über die AI gewinnt. Um das zu verhindern, muss die Menschheit, seiner Meinung nach, „eins mit der AI werden“ "