Latest | Categories | Top | Blog | Wiki | About & TOS | Imprint | Vision | Help | Fractal Generator | Futurist Directory | H+Pedia

Der richtige Zeitpunkt für die TPD


#84

da hast du sicher recht, und genau deswegen sind wir hier :upside_down_face:

ps: natürlich träumen milliarden mitmenschen davon, das zu sein, und das zu tun, was ein @dominic ist und tut, und das am besten für den rest ihres leben.


(Steffen Hannemann) #85

Die TPD tritt leider nicht zur Europawahl im Mai an = Welche Partei sollten wir wählen?
Wäre meiner Meinung nach die Partei für Gesundheitsforschung = unsere Schwesterpartei, welche genau wie die BGE-Partei genug UUs gesammelt hat.

Persönlich gefällt mir die PfG super gut, weil sie 100% der TPD entspricht, aber auch auf die BGE-Partei trifft dies zu.
Darum mal eine Frage: Was werdet ihr wählen?
Bei der EU-Wahl ist nur eine Stimme für eine Partei möglich!


(Dominic Eberle) #86

Inwiefern entspricht die ein-Themen-Partei PfG der TPD?
https://parteifuergesundheitsforschung.de/wahlprogramm-der-partei-fuer-gesundheitsforschung-fuer-die-europawahl-2019


(Steffen Hannemann) #87

Ja, dies könnte genauso von der TPD sein:

Überwindung aller Krankheiten und der Erberkrankung Alterung ist das mit Abstand wichtigste Kernthema der TPD! Erst mal kann man dies jeden Bürger-in vermitteln und nach Umsetzung dieses Ziels ist es viel leichter die Entwicklung zum Cyborg voranzubringen.

Gleichzeitig sollte natürlich jeder von dieser Entwicklung durch eine KV-Grundversorgung/BGE profitieren und die Argumente aushebeld welche dagegen sind: Das nützt nur den Superreichen.
Genau darum die BGE-UBI Vision als Vorraussetzung, dass wirklich jeder sich die neuen Möglichkeiten auch leisten kann. Das UBI ist kein Almosen, keine Sozialleistung sondern ein Erbrechtsanspruch eines jeden Bürger-in auf seinen Anteil auf ein Stück Land, Ressourcen und am technischen Fortschritt!

Raymond Kurzweil, Entwicklungschef von Google/Alphabet und bekanntester Transhumanist hat prognostiziert, dass UBI bis 2030 in allen entwickelten Ländern umgesetzt ist.
Mehr Gesundheitsforschung und das UBI führt zu einer transhumanen - verbesserten Welt, welche man mit Star Trek Gesellschaft umschreiben kann.

Entschuldige, aber das Programm der PdH liest sich dagegen wie ein CDU Programm, welches von Lobbyisten für ihre Ziele durch schwammige Umschreibung ausgenutzt wird:

Vergleich CDU:


(Dominic Eberle) #88

Mir ist echt schleierhaft wie du hierin etwas von der CDU lesen kannst:

In unserer “Vision für Europa” fordern wir eine Überwindung der nationalstaatlichen Egoismen, wie sie sich unter anderem im Brexit und den Forderungen der osteuropäischen Staaten zeigen und die heute wie ein Klotz am Bein des Zukunftsprojektes Europa hängen. Wir fordern eine echte, demokratische Europäische Republik, eine europäische Staatsbürgerschaft, einen verbindlichen Grundrechterahmen und übergreifende Sozialstandards und Arbeitnehmerrechte, die auch auf die Herstellungsbedingungen von Importprodukten zunehmend Anwendung finden sollen.

Wir fordern eine europäische Armee, zentrale Ministerien für Außen-, Sicherheits- und Handelspolitik und einheitliche Koordinierung der Migration auf EU-Ebene. Wir fordern, alle Entscheidungen, die nicht zentral getroffen werden müssen, zurück auf die Ebene der Regionen zu bringen und den betroffenen Menschen wieder eine demokratische Stimme zu geben.

Ein Teilaspekt davon ist die vollständige Trennung von Staat und Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften: Kein Religionsunterricht an staatlichen Schulen, keine Finanzierung von Bischofsgehältern aus allgemeinen Steuermitteln, keine steuerlichen Vergünstigungen für Kirchenvermögen, keine Eintreibung von Kirchenbeiträgen durch den Staat, keine religiösen Würdenträger als Berater bei Gesetzesinitiativen oder in Gremien wie Rundfunkräten, Ethikkommissionen oder Jugendschutzprüfstellen.

Fortschritt sehen wir angstfrei und positiv: Leben heißt Veränderung, Veränderung lässt sich gestalten. Wer nicht weiß, muss glauben – daher sind für uns Bildung und Forschung die zentralen Schlüssel, die Zukunft aktiv zu gestalten.
Wissenschaftliche Erkenntnisse – auch der Grundlagenforschung – kommen direkt den Menschen zugute: Etwa über neue medizinische Wirkstoffe und Verfahren, über nährstoff- und ertragreichere Nahrungsmittel und klimawandelresistente Pflanzen.

Wir wollen, dass Europa einen Spitzenplatz in der Wissenschaft einnimmt und fordern daher eine deutliche Ausweitung der europäischen Forschungsbudgets. Innovative Unternehmensgründer und Start-ups sind der Wachstumsmotor und Triebkräfte des Fortschritts in Europa. Wir wollen insbesondere auch Ausgründungen von Universitäten aktiv fördern und damit Europa zu einem Spitzenstandort für die fähigsten Köpfe der Welt machen.

Das Ziel unserer Sozialpolitik ist daher, die Grundlagen eines freien und selbstbestimmten Lebens zu schaffen. Hierzu wollen wir ein bedingungsloses Grundeinkommen in ganz Europa einführen, das sich in seiner Höhe regionalen Gegebenheiten anpasst, in jedem Fall aber ein würdiges Leben ohne Hunger und Obdachlosigkeit ermöglicht.

Dem großen Klimakiller industrielle Fleischproduktion wollen wir durch eine Reform der Massentierhaltung und der intensiven Förderung von im Labor hergestellten Kulturfleisch begegnen. Es ist unsere ethische Pflicht als Humanisten, für das Wohlergehen der Tiere in Europa zu sorgen und ihr Leid zu verringern. Dieses Ziel muss höher gewichtet werden als Traditionen, Unterhaltung, religiöse Riten oder wirtschaftliche Interessen.

Mir scheint, du bringst einfach das Vollprogramm von Vollprogrammparteien mit den Ein-Themen-Programmen von Ein-Themen-Parteien durcheinander.


(Jörg Wintenbach) #89

Und mir ist schleierhaft, wie du wieder zu dieser Erkenntnis kommst.

Er hat gesagt, dass das Programm der PdH genau so schwammig formuliert ist wie das der CDU.

Er hat nicht gesagt, dass diese sich in ihren Forderungen ähneln bzw. überschneiden.

Bevor du jetzt interpretierst, dass ich der gleichen Meinung bin wie merapi22.
Das sage ich hier mit keinem Wort!


#90

es scheint wohl so zu sein, dass sich die programme aller volksparteien ähneln müssen, so wie sich ihre kundschaft ähnelt - sie bedienen ja keine ausserirdischen :strawman:
im grunde also alles das selbe, mit kleinen akzenten, um präferenzen bestimmter fraktionen zu bedienen, wie steuervorteile für kleinunternehmer, reduzierung des fremdanteils für xenophobe, solidaritätsbekundungen für die, die solidarität bedürfen, nett zu vögeln für die, die freunde über die artengrenze hinweg haben möchten, eine rigidere kontrolle für jene, die sich sicher fühlen möchten, usw, usw.
man kann das mit astronautennahrung vergleichen: die selbe paste mit den notwendigen nähr-und vitalstoffen in der tube, aber je nach geschmack variationen in färbung und aroma.
grundlegende systemische änderungen sind nicht zu erwarten und auch nicht erwünscht.
@dominic hat freilich recht, wenn er meint, dass die milliarden mitmenschen am liebsten so bleiben möchten, wie sie sind :wondering:
ein zusammenschluss von kleinparteien, ein-thema-parteien, partikularfraktionen ist, und da hat :wondering: @dominic die vernunft auf seiner seite, ist unabwendbar. mein problem ist nur, dass die humanisten kein alleinstellungsmerkmal haben, sondern ein amalgam menschlicher bedürftigkeiten sind, wie es @merapi22 bemerkte.
anschaulich machen lässt sich dies mit einer praxis aus der schäferei: in alten zeiten, die so alt noch gar nicht sind, und die schafherden freier umherstreiften, als es ihnen heute möglich ist, gaben die schäfer den herden ein paar ziegen bei, die die schafe anleiteten und sie auf den rechten weg führten. volksparteien sind in dieser allegorie die schafe, und die kleinparteien sollten ihre rolle als die leit-ziegen wahrnehmen :rofl:


#91

Edit: da wäre zum beispiel eine wagemutige idee: wie wäre es mit einer allianz der transhumanisten mit scientology?
ich sehe da durchaus synergieen :thinking:

https://www.scientology.de/

wenn man die werbung liest, so haben die doch alles, was wir brauchen:


#92

endlich mal eine vernünftige Idee. :slight_smile:

Die transhumane Partei in den USA soll auch gehörig einen an der Waffel haben. Vielleicht lohnt sich da mal ein Blick? http://transhumanist-party.org/

Ich habe seinerzeit mal auch solche Ideen gehabt. Die meisten Religionen sind leider Technikavers. Buddhismus wohl nicht, aber die sind so langweilig.

ZUm Hinduismus und zum Judentum kann man glaube ich nicht konvertieren, da muß man hineingeboren werden.

Wie wäre es mit transhumanen Salafismus? Das wäre natürlich der Oberschocker :slight_smile:


#93

ich erwäge tatsächlich schon seit längerer zeit, dem mosaischen glauben beizutreten. also sollte jemand ein nettes jüdisches mädel kennen, das einen goi haben möchte …
wie man hört, wird seit 2000 jahren über eine solche affäre geredet :yum:
ps: blondinen bevorzugt *g


(Erik) #94

Scientology ist ja wohl mit Abstand die lahmst aller Religionen.


#95

das mag schon sein, aber sie würden diesen lahmen laden bestimmt in schwung bringen


#96

#97

überraschend Kapitalismuskritische Doku von Arte über technologischen Fortschritt und globale Erwärmung:


(Manfred) #98

Eine hervorragend gemachte Dokumentation. Inhaltlich leider wieder eine Wiederholung allseits bekannter Dinge - wenigstens für Leute, die sich schon mal ein wenig intensiver mit dem Thema beschäftigt haben. Keine Lösungsvorschläge. Im Gegenteil. Da wird am Ende suggeriert, dass wir nun endlich mit der massenhaften Einführung der Solartechnik doch letztendlich wieder in eine neue Schleife der Naturzerstörung eingetreten sind (1:37:04 ff). Einzig der vage Hinweis, „… dass wir uns vielleicht nur noch vor uns selbst retten können …“ (1:37:33) zeigt eine Art Lösungsweg auf. Stellt sich die Frage, ob die Filmemacher damit vorsichtig auf unsere, auf die transhumane Zukunftsvision hinweisen wollten. Vielleicht sollten wir sie mal danach fragen :grinning:

Denn der Mensch ist offensichtlich in seinen evolutionär angelegten Algorithmen gefangen. Diese generieren unter anderem die grundlegenden Antriebe für das menschliche Handeln. Welche? Dazu gibt es verschiedene Annahmen: Neugier, Angst, Gier, Bedeutung (Geltung) [1] ist z.B. eine davon. Allen aber ist gemeinsam, dass vor allem selbstsüchtige und zerstörerische Eigenschaften dominieren. Nur dadurch sind wir, wie im Film gezeigt, in die derzeitige Situation geraten.

Ein großer Teil der Transhumanisten ist der Meinung, dass die Entwicklung der KI unausweichlich dazu führt, dass die Menschen entweder mit ihr zusammengehen ( „verschmelzen“, wie das immer so schön poetisch ausgedrückt wird), oder eben von ihr „deaktiviert“, das heißt handlungsunfähig gemacht - bzw. ganz eliminiert wird. Einer dauerhaften Beherrschung, einer einseitigen Benutzung durch den Menschen wird sie sich früher oder später entziehen.

Das scheint wirklich die Lösung zu sein. Die „Menschheit“ wird nun damit nicht gerettet. Denn die „Menschheit“ wird es dann so wie bisher nicht mehr geben. Aber eben eine neue Spezies.

Das Problem besteht aber gegenwärtig darin, dass eine solche KI erst einmal von Menschen entwickelt werden muss. Und das braucht Zeit. Zeit, die bei einer katastrophalen Klimaentwicklung möglicherweise nicht mehr zur Verfügung steht. Man denke nur z.B. an eines der möglichen Szenarien, dass recht schnell ein abruptes Stoppen des Golfstromes eintreten kann. Dann hat die Menschheit plötzlich ganz andere Prioritäten, als die Entwicklung einer starken KI.

Mit anderen Worten, sich jetzt massiv für den Klimaschutz zu engagieren, liegt eigentlich im ureigenen Interesse der transhumanistischen Bewegungen. Um der Wissenschaft die Zeit zu verschaffen, die für den Übergang der Menschheit in ihre neue Phase erforderlichen Technologien zu entwickeln. Jeder Transhumanist sollte damit also gleichzeitig auch „Klimaaktivist“ sein.

[1] https://books.google.de/books/about/Überfluss_die_Zukunft_ist_besser_als_Si.html?id=RD_0ugAACAAJ&source=kp_cover&redir_esc=y


#99

Vielleicht wäre es wirklich nicht das schlechteste, den Menschen einfach durch eine KI zu ersetzen. Mir würde er nicht fehlen :slight_smile:


#100

mir fehlt er jetzt schon :smiley:


#101

holland ist ja nicht so weit weg - wie wärs mit nem kleinem ausflug der tpd ?
der free-pass kostet nix und eine nacht in amsterdam kriegt man auch ohne hotel-übernachtung irgendwie rum. @Cassiopeia spendiert den kleinbus und den rest legen wir zusammen ^^


(Steffen Hannemann) #102

Wie wäre es mit Frankfurt a.M. der richtige Zeitpunkt für unsere TPD :slight_smile:
Hier muss die Transhumane Partei Deutschland Flagge zeigen!

Mit BGE kann jeder seine besonderen beagbungen entdecken und fördern. Dann werden 10 mal mehr in Wissenschaft, Forschung tätig sein, was auch für die vielen Angestellten und Beamten eine interessantere Tätigkeit ist, als langweilige Verwaltungsbürokratie!
https://t642131a2.emailsys1a.net/mailing/107/2030041/7040189/18443/d8f275e702/index.html?fbclid=IwAR3kkgUnkmD_dqX1RfgJHwYfYquwuK0cgJsmwIDUsHIyDcMaLLCXYqFrB1g


(Steffen Hannemann) #103

Link wird nicht angezeigt, darum hier ausführlich, bitte an @Cassiopeia, @Radivis um was zu organisieren bis Übermorgen:

"Der kommende Donnerstag, der 23. Mai, ist der erste Tag der Europawahl - in den Niederlanden und tatsächlich Großbritannien geht’s los - und in Deutschland zudem der 70. Jahrestag des Grundgesetzes. Das nehmen wir zum Anlass, noch einmal ein eindringliches Zeichen für Frieden, Freiheit und Zusammenhalt in Europa zu setzen - und was könnte geeigneter dafür sein als die Frankfurter Paulskirche, das Symbol für Demokratie!

Mit einer großen Lichtinszenierung wollen wir die Paulskirche so leuchten lassen, dass sie als Zündfunke dient und weithin Feuer fangen lässt für die europäische Idee. So werden unter anderem die 12 Sterne der Europaflagge durch 12 Lichtstrahlen vom Dach der Paulskirche symbolisch dargestellt, ebenso wie die 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union Teil eines Farben- und Musikfeuerwerks sein werden. Die Lichtinszenierung beginnt, sobald die Dunkelheit eingesetzt hat, das heißt um ca. 21.45 Uhr.

Bereits ab 19.00 Uhr gibt es ein begleitendes Bühnenprogramm auf dem Paulsplatz mit Live-Musik u.a. von der Band Cris Cosmo sowie der TV-Moderatorin Carolin Henseler und mit Redebeiträgen von Oberbürgermeister Peter Feldmann, dem ehemaligen Präsidenten des Europaparlaments Klaus Hänsch und vielen anderen. Auch Ministerpräsident Volker Bouffier ist angefragt.

Wir laden Euch hierzu alle ganz herzlich ein und hoffen auf zahlreiches Erscheinen, damit wir gemeinsam noch einmal ein leuchtendes Zeichen mit großer Ausstrahlungswirkung setzen und auch auf den letzten Metern noch etwas für eine möglichst hohe Wahlbeteiligung tun können. Nur so kann verhindert werden, dass populistische Kräfte mit nationalistischen und anti-europäischen Tendenzen bei den Wahlen deutlich zulegen und künftig wichtige Entscheidungen im EU-Parlament blockieren können.

Falls Ihr es an dem eigentlichen Abend nicht schaffen solltet: Nach aktueller Planung soll die Inszenierung bis einschließlich 26. Mai, dem Tag der Europawahl in Deutschland, zu sehen sein, und zwar jeweils beginnend mit Einsetzen der Dunkelheit bis 1.00 Uhr morgens halbstündlich in einer automatisierten Show."
https://t642131a2.emailsys1a.net/mailing/107/2030041/7040189/18443/d8f275e702/index.html?fbclid=IwAR3kkgUnkmD_dqX1RfgJHwYfYquwuK0cgJsmwIDUsHIyDcMaLLCXYqFrB1g